Mein Muskatellersalbei blüht

Endlich blüht mein Muskatellersalbei!

Erinnert ihr Euch noch daran wie er vor ein paar Wochen aussah?

Und schaut Euch nun diese imposante tolle Blüte an. Leider fehlt Wärme und Sonneschein und so kann man den wunderbaren Duft nur erahnen.

Das ätherische Öl des Muskatellersalbei´s ist sehr hilfreich bei Prämenstruellem Syndrom und anderen Menstruationsproblemen. Es wirkt seelisch ausgleichend und kann körperliche Verkrampfungen im Bauch und Rückenbereich lösen.
Es hilft uns auf psychischer wie physicher Ebene Grenzen überschreiten.

Das Muskatellersalbeiöl enthält bis zu 7 % Sclareol (Diterpenol), welches eine dem Östrogen verwandte Molekularstruktur hat. Darauf sind einige der hormonähnlichen Wirkungen zurückzuführen. Professor Wabner schreibt in seinem Buch, dass lt. Studien das Öl in der Lage ist den Thalamus anzuregen und die Absonderung von Encephalinen zur Folge hat, was u. a. Wohlbefinden und eine gewisse Euphorie erzeugt.

Die wichtigsten Eigenschaften sind:

  • stark östrogenartig
  • antidepressiv
  • neurotonisch
  • phlebotonisch
  • entstauend
  • spasmolytisch

Die Hauptindikationen:

  • Prämenstruelles Syndrom
  • Menopause
  • Depression
  • ausbleiben der Regel
  • Nervosität
  • Migräne
  • Stress

Muskatellersalbei kann die berauschende Wirkung von Alkohol verstärken. Es sollte nicht während der Schwangerschaft angewendet werden (Ausnahme im Dammmassage-Öl welches erst ca. 4 Wochen vor dem Geburtstermin angewendet wird). Auch während starker Menstruationsblutung sollte auf die Anwendung verzichtet werden.

Das Muskatellersalbeiöl mischt sich sehr gut mit Bergamotte, Rosengeranie, Sandelholz, Vetiver uvm.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top