Fenchel….süß entspannen

Der Fenchel (Foeniculum vulgare) ist die einzige Pflanzenart der Gattung Foeniculum innerhalb der Familie der Doldenblütler (Apiaceae).

Bronzefenchel in meinen Kräutergarten


In der Aromatherapie bzw. der Aromapflege wird nur der Fenchel süß (Foeniculum vulgare dulce) verwendet. Jedoch wird in pharmazeutischen Hustensaftpräparaten Bitter-Fenchel in großen verarbeitet. Das Bitter-Fenchelöl hat jedoch einen hohen Fenchongehalt (Keton), deshalb verwenden Aromatherapeuten und Aromapfleger nur das besser verträgliche Fenchel-süß-Öl.
Der Duft ist süß, anisartig und warm und lässt viele Menschen an ihre Kindheit erinnern.

Fenchel war schon in der Antike als Heilpflanze bekannt, welche vor allem bei Magen-Darm-Problemen und Atemwegserkrankungen zur Anwendung kam.

Die noch unreifen Fenchelsamen

Inhaltsstoffe:

Monoterpene 10 – 15 %
Monoterpenketone 0,5 – 5 % (v.a. Fenchon)
Phenylether ca. 60 – 85 % (v.a. transAnthol)
Aromatische Aldehyde
Monoterpenole ca. 3 % (Fenchol)

Wichtige Eigenschaften:

  • spasmolytisch (ZNS)
  • sanft schleimlösend
  • östrogenähnlich
  • milchflussfördernd
  • entkrampfend
  • entzündungshemmend
  • Magen-Darmtätigkeit fördernd/unterstützend
  • beruhigend
  • entspannend

Anwendungsbereiche:

  • Atemwegserkrankungen (vor allem Husten)
  • Magen-Darm-Beschwerden, wie Blähungen, Verstopfung, Krämpfe)
  • Menstruationsprobleme
  • zur Milchflussanregung während des Stillens
  • Klimakterium

Wichtige Hinweise:

  • Fenchelöl (sowie Anisöl) sollte nicht von Alkoholkranken verwendet werden!
  • Ausserdem ist Fenchelöl nicht für Schwangere geeignet und bei der Anwendung bei Kindern sollte man sichergehen, ein Öl qualitativ gut und natürlichen Ursprungs zu kaufen.
  • Bei Erkrankungen der Leber, sowie der Einnahme von Paracetamol ist Fenchelöl kontraindiziert.
  • Anethol ein Phenylether wirkt zwar östrogenartig, da es hormonmodulatorische Eigenschaften besitzt, ist jedoch kein Östrogen! Ähnlich ist es bei einigen Nadelbaumölen wo alpha- und beta-Pinen cortisonähnlich wirken, ohne ein Cortison zu sein.

Ich verwende Fenchelöl gerne in Bauchmassagen, im Körperöl, aber auch mal in der Duftlampe.
Es wirkt psychisch wie physisch wunderbar entspannend und entkrampfend (Mehr zum Thema “Enstpannen und entkrampfen” im aktuellen Post von Eliane).

Massageöl “Wenn der Bauch zwickt”

50 ml Mandelöl
2 Tropfen Fenchel süß
2 Tropfen Anissamenöl
1 Tropfen Kreuzkümmelöl
1 Tropfen Lavendel fein

MassageölSolarplexus (bei seelischem Bauchschmerz)
50 ml Mandelöl
3 Tropfen Fenchel süß
2 Tropfen Tonkaextrakt
2 Tropfen Zeder
4 Tropfen Mandarine rot

Duftlampe zur Entspannung
2 Tropfen Fenchel süß
1 Tropfen Rose
1 Tropfen Sandelholz

Körperöl “Lebensmitte” (für Frauen im Klimakterium)
50 ml Nachtkerzenöl
3 Tropfen Fenchel süß
2 Tropfen Muskatellersalbei
2 Tropfen Rose
1 Tropfen Rosengeranie
2 Tropfen Kamille römisch
2 Tropfen Vetiver oder Sandelholz

Nachtkerzenblüte in meinem Garten. Ich empfehle Nachtkerzenöl als Basisöl gerne im Klimakterium.


diese Mischung kann “Frau” auch in ein mit 10 ml Jojobaöl gefülltes Rollon Fläschchen geben und als Parfum benutzen.

Massageöl “Sanftmut” (für Baby und Kleinkinder)
50 ml Mandelöl
1 Tropfen Fenchel süß
2 Tropfen Mandarine rot
1 Tropfen Vanilleextrakt


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top