Auf Seminarreise – Ätherische Öle im Hotel

Seit letzter Woche befinde ich mich auf Seminarreisen, mit nur wenigen Zwischenstopps zu Hause um die Reisetasche aus- und wieder einzupacken. Dies wird sich wohl bis kurz vor Weihnachten hinziehen.

In dieser Woche bin ich in Teltow, dort werde ich über 70 Pflegeassistenten die Aromapflege in einem Basisseminar näher bringen.

Inhalte des ersten Ausbildungstages:

  • Geschichte der ätherischen Öle
  • Produktionsverfahren
  • Qualitätsmerkmale
  • Wie funktioniert unser Geruchssinn?
  • Der richtige Umgang mit ätherischen Ölen
  • Einteilung in Kopf-, Herz-, Basisnoten
  • Praktische Rezepturen für den demenziellen Wohnbereich
  • Praktische Übungen:
  • Kennenlernen verschiedener Öle ( u.a. verschiedene Lavendelarten)
  • Erlernen der Happy-Mind-Armmassage

Pflegeassistenten, Betreuungskräfte oder manchmal auch Alltagsbegleiter genannt  haben Kenntnisse und Fertigkeiten, die sie befähigen Pflegeheimbewohner, die infolge demenzbedingter Fähigkeitsstörungen, psychischer Erkrankung oder geistiger Behinderung dauerhaft erheblich in ihrer Alltagskompetenz eingeschränkt sind, in enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegekräften zu betreuen und zu aktivieren (Quelle: AQZ, St.Wendel).

Wie sooft hat man mich gefragt, was denn nun die wichtigsten Öle sind? Für mich gibt es in der Arbeit mit demenziell Erkrankten folgende Öle die man vielseitig und häufig anwenden kann:

  • Lavendel fein (Lavandula angustifolia) = > beruhigend, ausgleichend, schlaffördernd
  • Rosmarin cineol (Rosmarinus officinalis) = > anregend, belebend
  • Kamille römisch (Chamaemelum nobile) = > beruhigend, angstlösend, Aggessionspotential senkend
  • Bergamotte (Citrus bergamia) = > stimmungsaufhellend, sanft belebend, ausgleichend
  • Zeder (Cedrus atlantica) = > stärkend auf der psychischen Ebene, kraftspendend, bei Heimweh, Trauer, Trennung

Beruhigende Grundmischung:
5 ml Lavendel fein
5 Tropfen Kamille römisch
10 Tropfen Mandarine rot

diese Mischung ist für die Raumbeduftung, sowie die Herstellung eines beruhigenden, angstlösenden Körperöls oder Badezusatz geeignet. Für ein Körperöl gibt man 10 Tropfen dieser Mischung auf 50 ml Basisöl oder 10 Tropfen dieser Mischung auf einen halben Becher Sahne emulgiert für ein Vollbad.

Nach zwei Tagen Seminar mit fast 30 Kursteilnehmer(innen) und noch dem morgigen Tag mit über 20 Teilnehmer(innen) hat meine Stimme doch sehr gelitten, mein Hals kratzt und ich muss mich ständig räuspern. Deshalb gurgele ich nach einem anstrengenden Seminartag gerne mit einer Gurgelmischung aus Bergamotte, Manuka und Thymian linalool.

Manuka Baum auf Garinish Island

In dieser Woche habe ich das Glück ein schönes Hotel  gefunden zu haben und darf den Luxus einer Badewanne genießen. Von der langen Autofahrt ist mein Schulter-Nacken- Bereich doch sehr verspannt, deshalb gönne ich mir heute Abend ein Entspannungsbad mit Lavendel, Cajeput und Majoran.
Der schöne Nebeneffekt dieser Mischung ist, dass sie nicht nur schmerzlindernd und entspannend, sondern auch schlaffördernd wirkt.

1 Kommentar zu „Auf Seminarreise – Ätherische Öle im Hotel“

  1. eben hatte ich den bildschirm sehr dunkel eingestellt und der ausschnitt vom manukabaum sah aus wie knollennasengesicht! in diesen minuten macht die insel zu, leider bis ostern. wir durften inzwischen halboffiziell in den privaten bereich zum fotografieren. gute weiterreise! ich fliege morgen nach münchen, mit super-erkältung, das cajeput-thymian-bad hat nicht doll geholfen…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.