Kamillen

Gerade ist wieder ein Basisseminar zu Ende gegangen und wie meist kommen mir danach Ideen für neue Blogeinträge. Diesmal ist mir aufgefallen, dass ich in jedem Basisseminar gefragt werde, was denn der Unterschied bei den Kamillen sei. Meine Antwort darauf lautet dann immer:

Die römische Kamille ist ein hervorragendes Öl bei „seelischen Wunden“, die Kamille blau dagegen bei „körperlichen“ Wunden.

Die Kamille erinnert viele Menschen an ihre Kindheit, denn wer kennt ihn nicht – den berühmten Kamillentee bei Bauchschmerzen?

Das ätherische Öl der deutschen Kamille, ist ein tiefblaues Öl. Dafür ist wie bei dem Schafgarbenöl der Inhaltsstoff Chamazulen verantwortlich. Das ätherische Öl in der Pflanze, enthält eine Vorstufe des Chamazulens,welches aber erst bei der Wasserdampfdestillation entsteht. Dies ist auch der Grund für die Bezeichnung „Kamille blau“.
Es riecht im Gegensatz zur römischen Kamille sehr krautig und manchmal sogar ein wenig scharf.
Kamillenöl ist ein wahres Wundheilungsöl und wird dementsprechend zu Wundheilungsbädern,-ölen, -salben beigefügt.




Chamazulen wirkt stark entzündungshemmend und entkrampfend. Der Chamazulenanteil kann je nach Destillation bis zu 35 % betragen!

Unterstützendes Wundheilungsbad (z.B. nach Dammschnitt/-riss, Ulcus, Analfistel uvm)
250 g Meersalz
10 Tropfen Lavendel extra (Lavandula angustifolia)
3 Tropfen Schafgarbe (Achillea millefolium)
3 Tropfen Kamille blau (Matricaria chamomilla)
4 Tropfen Weihrauch (Boswellia sacra)
3 Tropfen Nanaminze (Mentha viridis)


Kamille römisch (Anthemis nobilis) kennt man schon seit 2000 Jahren, sie wurde wohl schon im alten Ägypten eingesetzt. Ursprünglich kam sie aus dem Mittelmeerraum, heute wird sie jedoch meist in England kultiviert, weshalb man sie auch englische Rasenkamille nennt. Durch ihren hohen Estergehalt (bis zu 80 %) ist sie ein ganz typisches „Psycho-Öl“ mit Aggressionpotenzial senkender Wirkung. Sie riecht warm und süß, mit einem leichten, fruchtigen Apfelaroma.



 Gerade im Bereich der dementen Betreuung, wenn Bewohner auf Grund ihrer Erkrankung aggressiv reagieren haben sich meiner Erfahrung nach folgende Anwendungen bewährt:


Körperöl „Entspannt loslassen“
50 ml Johanniskrautöl
3 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)
3 Tropfen Orange (Citrus sinensis)
2 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
3 Tropfen Kamille römisch (Anthemis nobilis)

Antiwutöl (Kinder)
50 ml Mandelöl
3 Tropfen Kamille römisch (Anthemis nobilis)
3 Tropfen Mandarine rot (Citrus reticulata)
2 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)

Duftlampen Mischung „ENT-Spannung“
1 Tropfen Kamille römisch (Anthemis nobilis)
2 Tropfen Mandarine rot (Citrus reticulata)
1 Tropfen Rose türkisch (Rosa damascena)

Tags:, , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren