Ätherische Öle bei Husten und Ohrenschmerzen

Eine Erkältungswelle hat viele Menschen in meinem Umfeld im Moment fest im Griff, so auch meinen Sohn (12 Jahre).
Es fing mit einem heftigen sehr festsitzenden Husten an. Diesem sind wir mit verschiedenen Dingen zu Leibe gerückt:

Thymian Tee 3 x täglich mit einem Teelöffel Thymian-Honig

Thymian Honig
250 g Akazienhonig
4 Tropfen Thymian linalool
3 Tropfen Manuka
3 Tropfen Zitrone

Brusteinreibung morgens und abends
50 ml Johanniskrautöl
3 Tropfen Lavendel fein (wirkt besonders entkrampfend auf die glatte Muskulatur der Bronchien)
3 Tropfen Zeder (siehe Lavendel)
4 Tropfen Thymian linalool (sanft schleimlösend)
4 Tropfen Cajeput (expektorativ)

Tatsächlich löste sich der Husten innerhalb von 3 Tagen und mein Sohn konnte den festsitzenden Schleim gut abhusten.

Nun kamen aber leider noch Ohrenschmerzen hinzu. Diese behandelte ich mit Zwiebel-Lavendel-Wickel 2 x täglich.

1 kleine Zwiebel würfeln

Im Wasserbad mit 4 Tr. Lavendel fein dünsten

In quadratisch zugeschnitte Mullkompressen geben

einwickeln und zuschnüren

Zwiebelmull hinter das Ohr legen und meinem Wollschal fixieren
Besser ist es noch, wenn man Schlauchverband für den Finger nimmt, diesen kann man auf einer kleinen Rolle in der Apotheke kaufen. Er lässt sich leichter mit den Zwiebeln füllen und kann unten und oben einfach zugebunden werden.

Der Zwiebelwickel muss auf beiden Ohren gemacht werden, auch wenn nur ein Ohr schmerzt. Er sollte ca. eine Stunde auf den Ohren bleiben.
Nach einem Tag war die starke Rötung und Sekretbildung im Ohr fast vollständig verschwunden.

Weiterhin hat mein Sohn Nasenspülungen mit einer Meersalzlösung gemacht und wir haben mehrmals täglich ein Nasenöl auf die Nase und die Nebenhöhlen, sowie hinter den Ohren leicht einmassiert.

Nasenöl (für Kinder ab 6 Jahren)
20 ml Johanniskrautöl
3 Tropfen Angelikawurzel
3 Tropfen Majoran
1 Tropfen Pfefferminze









Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren