Alles Deo oder was???

 Gerade habe ich die Tageszeitung vor mir liegen und lese folgende Überschrift:
“Was bei krankhaftem Schwitzen hilft”…..nun werde ich doch neugierig was in diesem nicht gerade kleinen Artikel denn für “Wundermittel” empfohlen werden.
Meine anfänglichen Befürchtungen bestätigen sich auch ziemlich rasch…..
Zuerst einmal wird von der Rechtsanwältin und der Empfangsdame berichtet, die sich durch ihre Schweißflecken auf der Bluse sehr beeinträchtig fühlen….. verständlich, wie ich finde.

Zwei Arten von Schwitzen sind bekannt, das krankhafte Schwitzen, welches ein Symptom z.B. für eine Infektion, hormonellen Störungen oder Krankheit sein kann. Hier behandelt man die Ursache für das Schwitzen.
Dann spricht man von einer Hyperhidrose, die Patienten schwitzen ohne erkennbaren Grund. Bis heute weiß man in den meisten Fällen nicht, was die Ursache dafür ist.  In den Industrienationen sollen ca. 1 – 3 % der Bevölkerung von dieser Erkrankung betroffen sein. Achselhöhlen, Hände und Fußsohlen sind betroffen. Nichts desto trotz eine Behandlungsmöglichkeit erscheint doch sehr einfach, aber wie ich finde nicht ganz ungefährlich und gesundheitsschädlich. Es gibt Medikamente, welche auf die Drüsen wirken und die Sekretbildung verringern, tja aber woher soll unser Körper wissen, dass nur die Sekrete in den Schweißdrüsen gehemmt werden sollen??? So hat dies zur Folge, dass auch die Speicheldrüsen weniger produzieren und die Tränenflüssigkeit geringer wird. Ein trockener Mund und trockene Augen sind die Folge.

Eine weitere Behandlungsmethode ist das Spritzen von einem Nervengift Botulinumtoxin, kurz auch Botox genannt und wohl auch unter diesem Namen viel bekannter. Dies wird in die Achselhöhlen gespritzt und lähmt die Nerven, welche für die Schweißbildung verantwortlich sind.

Weiterhin werden von einem Mediziner Deo´s empfohlen die Aluminiumchlorid oder Aluminiumchlorid-Hexahydrat enthalten. Diese werden jedoch oft sehr schlecht vertragen. Aluminiumchlorid ist ätzend, es kann zu Reizungen der Haut führen. Jucken und Brennen, bis hin zu Ekzembildung können verursacht werden. Sogar dauerhafte Allergien können sich entwickeln.
2004 wurden Aluminiumchlorhydrate in Verbindung mit Brustkrebs gebracht. Im Tumorgewebe wurde akkumuliertes Aluminium gefunden. Leider reichte dies nicht aus, und man kam zu dem Entschluss, dass es nicht genügend wissenschaftliche Nachweise für den Zusammenhang mit der Entstehung von Brustkrebstumoren gibt. Sogar das Institut für Risikobewertung sah hier keinen Handlungsbedarf (ätherische Öle landen dort schon öfter mal auf der Gefahrenliste!).

Nun schaue ich doch nochmal genauer nach und finde bei Wikipedia die Gefahrenstoff Symbole für Aluminiumchlorid und bin doch erstaunt und frage mich: “Warum findet man diese Hinweise nicht auf den Deodorantien?”

Wenn ich mir den Irrsinn bei der Deklaration von ätherische Ölen anschaue, macht sich ein ziemlicher Ärger in mir breit. Dazu hat gerade Eliane zwei neue Artikel in ihrem Blog veröffentlicht:
Tagtäglich werden Deo´s von Millionen von Menschen benutzt, ein großen Verbrauchsanteil haben hier Jugendliche und sogar schon Kinder!!!!

Foto Wikipedia

Das Symbol zeigt, dass es sich hier um ein ätzendes Produkt handelt.
Symbol Erklärung: auf Metalle korrosiv wirkend, hautätzend, schwere Augenschädigung

P260 Staub / Rauch / Gas / Nebel / Dampf / Aerosol nicht einatmen
P280 Schutzhandschuhe / Schutzkleidung / Augenschutz / Gesichtsschutz tragen
P301 + 330 Bei Verschlucken Mund ausspülen
P305 + 351 + 338  Bei Kontakt mit den Augen einige Minuten lang behutsam mit Wasser ausspülen, eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter ausspülen
P309 + 310 Bei Exposition oder Unwohlsein: sofort Giftinformationszentrum oder Arzt anrufen

S 28 Bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel … (vom Hersteller anzugeben)
S 45 Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen)
(Quelle: Wikipedia)

 Aber auf keinem Deo finde ich irgendeinen dieser Hinweise – verwunderlich für mich, wenn ich mir den Irrsinn bei der Deklaration von ätherische Ölen anschaue, dann macht sich ein ziemlicher Ärger in mir breit.

Sicherlich ist es kein Problem auch hin und wieder mal ein 24 h Deo zu benutzen, um bei wichtigen Terminen nicht “zu stinken”.
Vor einiger Zeit habe ich hier schonmal über Deodorantien einen kleine Beitrag geschrieben, außerdem kann ich jedem ein tolles Rezept von Eliane empfehlen, welches selbst bei “starken Schwitzern” wirklich gute Dienste geleistet hat:

  • 20 g Sheabutter
  • 15 g Kakaobutter
  • 1 Esslöffel Maisstärke
  • 1 Esslöffel Natriumbicarbonat (Backnatron)

Sheabutter und Kakaobutter vorsichtig zusammenschmelzen, ab und zu mit sehr sauberem Löffel/Spatel umrühren. Das geht gut auf der Heizung oder in einem sehr sauberen (Marmeladen/Senf)Schraubglas im warmen (nicht heißen) Wasserbad.
Die pulverigen Zutaten gleichmäßig in dieses gelbliche Ölgemisch einrühren. Es bekommt zunächst eine wunderbar sahnige Konsistenz, wird dann jedoch fester. Nach kurzer Abkühlung mit den obigen (oder anderen) ätherischen Ölen beduften, gut umrühren und in ein schönes Glasgefäß füllen.

Ätherische Öle können nach Bedarf und Vorliebe verwendet werden.

Weitere Rezepturen:

Salbei-Deo
50 ml Lavendelhydrolat
7 Tropfen Lavendel fein
2 Tropfen Salbei
oder
Blüten-Deo
50 ml Rosenhydrolat oder Orangenblütenhydrolat
4 Tropfen Rosengeranie
2 Tropfen Ylang-Ylang
5 Tropfen Rosenholz oder Ho-Blätter
Deo für den Mann
50 ml Sandelholzhydrolat
5 Tropfen Sandelholz
2 Tropfen Zeder
1 Tropfen Vetiver
Frisches Deo
50 ml Orangenblütenhydrolat
2 Tropfen Zytronenmyrte
2 Tropfen Douglasfichte
2 Tropfen  Grapefruit-Essenz
1 Tropfen Lavendel fein

 

1 Kommentar zu „Alles Deo oder was???“

  1. Danke vielmals für diesen sehr aufschlussreichen Bericht. Es ist, wie Dr. med. Walter Mauch im gleichnamigen Buch festhält, wirklich "eine Bombe unter der Achselhöhle".
    Ich habe schon seit langem nach einem ungefährlichen und unparfümierten Deo gesucht und eines gefunden. Seit ca. 1 Monat verwende ich dieses Deo und bin begeistert, es ist zwar nicht gerade billig, dafür äusserst sparsam. Das Deo heisst UrDeo und hier der Link dazu http://www.laetitia-naturprodukte.de/urdeo.html,
    Ich kann es nur weiterempfehlen.
    mit lieben Grüssen aus Basel
    Beatrice

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top