Die ersten Termine für 2013


Ausbildung zur Aromapflegerin/ zum Aromapfleger (alle Seminare auch einzeln belegbar)

Berufsbegleitende Fachausbildung mit Abschluss Zertifikat oder Buchung einzelner Seminare möglich.

Basisseminar Aromapflege*  € 195,– (gleichzeitig auch Ausbildungsstart):
11./12. September 2012
05./06. November 2012
15./16. Januar 2013
26./27. Februar 2013
06./06. Juni 2013

Aufbauseminar Aromapflege* € 195,–:
29./30. Oktober 2012

Spezialseminar Pflege/Sterbebegleitung mit ätherischen Ölen: 
19. Oktober 2012
01. März 2013

Aromapflege bei demenziell Erkrankten „Ätherische Öle im Jahreskreislauf“ Ätherische Öle im Jahreskreislauf – Sinnesbiograpie-Arbeit, Aktivierung und Anwendung ätherischer Öle bei demenziell Erkrankten (auch geeignet für den Betreuungsbereich und für Präsenzkräfte):
17. Oktober 2012
19. März 2013
23. Mai 2013

Seminar Basisöle und Mazerate (Pflanzenöle und Co.):
13. September 2012
17. Januar 2013
10. April 2013

Spezialseminar Konzeptarbeit (Einführung der Aromapflege in Ihrer Einrichtung und rechtliche Aspekte): 
14. September 2012
28. Februar 2013
24. Mai 2013

Seminar „Ätherische Öle im Hospiz und in der Palliativ-Pflege“
18. Oktober 2012
18. Januar 2013
09. April 2013

Aromapflege für die Psyche
02. Oktober 2012
18. März 2013
07. Juni 2013

Aromamassage € 230,–
11./12. Oktober 2012
14./15. März 2013

Aromapflege für Palliativfachkräfte € 310,–
18. – 20. September 2012
24. – 26. April 2013


Alle Tagesseminare € 120,–

Abschlussarbeit und Colloquium jeweils im Herbst und im Frühjahr


MediAkupressur 
22. – 23. Juni 2013 (Basisseminar)
17. – 18. Oktober 2013 (Aufbauseminar)

€ 240,–

Es ist mir gelungen eine tolle Gastreferentin zu gewinnen, Dorothee Wellens-Mücher. Frau Wellens-Mücher unterrichtet MediAkupressur. Akupressur bietet die Möglichkeit, ergänzend zur medikamentösen Behandlung positiv Einfluss auf verschiedene Symptome zu nehmen.
Kurze Punkt und Behandlungssequenzen zu folgenden Indikationen:

Allgemeine Anspannung und Schmerz
Angst und Unruhe allgemein und im Sterbeprozess
Medikamentös bedingte Übelkeit(u.a. auch bei Chemotherapie, Antibiotika, Opiate)
Übelkeit unklarer Genese
Erschwerte Atmung
Verschleimung
Obstipation und Durchfall
Ödeme

Kontrakturen und Spastik:
Es werden kurze Punktsequenzen erlernt, die in die tägliche Pflege und Prophylaxen integriert werden können.

Demenz:
Es werden kurze Punktsequenzen vorgestellt zu den Indikationen Angst und Unruhe, Anspannung und Erstarrung. Dabei werden besonders bei der Problematik Unruhe und Getriebensein aus der Sichtweise der chinesischen Medizin Unterschiede in den Erscheinungsformen erarbeitet.  
       
Einsatzbereiche:
Krankenhäuser, Alten- und Pflegeeinrichtungen, Ambulante Dienste, Betreuung Demenzerkrankter, Palliativstationen, Hospize.

Zielgruppe:
Alten und KrankenpflegerInnen, BetreuungsassistentInnen ehrenamtliche HospizhelferInnen. 

Ich selbst durfte vor einiger Zeit die wohltuende und schmerzlindernde Wirkung dieser Akupressur erfahren und bin begeistert, wie einfach sie in den Pflegealltag zu integrieren ist. Bei Interesse ist eine Aufbauende Fortbildung im ViVere-Seminarhaus geplant .



Qualifizierungsmaßnahme naturheilkundliche Pflege 2013
Ich freue mich 2013 Gisela Blaser bei mir begrüßen zu dürfen!!!

Das Angebot umfasst neun Schulungstage (jedes Modul kann aber auch einzeln gebucht werden) und richtet sich an medizinisches Fachpersonal, Ärzte, Kranken- und Kinderkrankenschwestern/-pfleger, Altenpfleger/-innen, Pflegehilfskräfte und Hebammen, Lehrer/-innen für Pflegeberufe sowie Praxisanleiter/-innen, Heilpraktikerinnen, Heilerziehungspfleger/-innen,Ergotherapeutinnen und andere Berufsgruppen auf Anfrage.

Die Teilnehmer erhalten ein breites Basiswissen in naturheilkundlicher Pflege.
Theoretischer Unterricht und praktisches Lernen werden kombiniert. Die Ausbildung soll die praktische Umsetzung im Arbeitsalltag ermöglichen.
Zu einem selbst gewählten Fachthema wird unterrichtsbegleitend in Einzel- oder Gruppenarbeit eine Facharbeit oder ein Poster erstellt.
Alle Module können einzeln besucht werden oder komplett als Zusatzqualifizierung.


28.-29.01.2013 Wickel und Auflagen

11.-12.03.2013 Heilpflanzentees und ätherische Öle

21.-22.05.2013 Heilpflanzenöle und Ölmischungen für die Pflege

02.09.2013 Wundpflege mit komplementären Methoden

03.09.2013 Naturheilkundliche Pflege bei Schmerzen

28.10.2013 Pflege bei Schlafstörungen, Präsentation von Poster oder Facharbeit, Abschluß

Jeweils von 9:00 bis 16:30 Uhr

Inhalte unter folgendem Link: ViVere-Aromapflege

–>
Duftkommunikation und betriebliches Gesundheitsmanagement
mit Christine Lamontain
11. – 12. April 2013

Das Olfaktorische als Potential für Pflege und Wohlbefinden
Duftkommunikation und die weniger bekannte Seite der ätherischen Öle, ihre seelisch-biologischen Themen.
Wie kann es sein, dass das, vom aromapflegerischen Standpunkt, optimale ätherische Öl abgelehnt wird? Es ist möglicherweise sein Duft, der dies bewirkt, verbunden mit einer unbewußten „Duftinformationsspeicherung“ beim Empfänger.

Auch die  Beschäftigten in der Pflege kommen  täglich mit „Geruchserinnerungen“  in Berührung. Sie sind Heldinnen und Helden im Umgang mit olfaktorischen Belastungen. Sie schaffen  es täglich  ihren Dienst mit hohem pflegerischem Engagement zu leisten. Olfaktorische  Hintergründe und  Zusammenhänge erklären so manche Befindlichkeit und Reaktion.

Duftkommunikative Aromapflege kann  ein genußvoller Faktor im betrieblichen Gesundheitsmanagement für  Beschäftigte sein und für ein Gefühl der  Zufriedenheit  bei den Bewohnern sorgen.


Aromapflegewoche in den Sommerferien
(Intensiv-Seminar)
vom 08. – 12. Juli 2013
5 Tage intensive Aromapflege Fortbildung.
2 Tage Basisseminar
3 Tages-Seminare (Von der Pflanze zum ätherischen Öl, Ätherische Öle im Jahreskreislauf, Hospiz- und Palliativpflege mit ätherischen Ölen)
In dieser Zeit lädt unser großer Garten (3500 qm, www.garten-er-leben.blogspot.com) zu einer Exkursion der verschiedensten ätherisch-Ölpflanzen ein. Kamille, Thymian, Minze & Co. „Von der Pflanze zum Wohlgeruch in der Flasche“.  Bei entsprechendem Wetter findet ein großer Teil der Seminare in der freien Natur statt.

Aromatogramme
Referentin: Dorothea Hamm – Apothekerin aus Karlsruhe
am 22. Februar 2013

referiert über die Erfahrungen mit Aromatogrammen, der Erstellung von Rezepturen und die Inhaltsstoffe der verwendeten Öle und dem Schutz vor Keimen.

Das Thema MRSA und andere krankmachende Keime beschäftigt nun schon seit einigen Jahren unser Gesundheitssystem. Immer mehr dieser Keime sind schlecht oder gar nicht mehr mit den herkömmlichen Medikamenten wie Antibiotika, behandelbar.
Doch die Aromatherapie bietet uns hier ein breites Spektrum an ätherischen Ölen, welche hier ihren sinnvollen Einsatz finden.

Ätherische Öle besitzen sehr gute antibakterielle und antimykotische Eigenschaften. Diese macht man sich bei einem Aromatogramm zunutze. Dabei wird die Wirkung bestimmter ätherischer Öle gegen klinische Keime ausgetestet, um die durch sie hervorgerufenen Infektionen wirksam behandeln zu können. Die ätherischen Öle stellen eine Ergänzung zu der antibiotischen Behandlung oder sogar eine gute Alternative bei den verschiedenen Infektionen dar. (Quelle ok-apotheke-karlsruhe)


Alle o.g. Seminare finden in unserem Seminarhaus im Hunsrück statt. Selbstverständlich bieten wir Ihnen alle Seminare auch als Inhouse-Schulung an, um auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Einrichtung eingehen zu können.



Tags:, , , , , , , , , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren