Nachtrag

AKTUELL:
Eliane Zimmermann erlaubt jedem/er,  der/die es möchte und der/die für eine  verantwortungsvolle und sach- und fachgerechte Anwendung verdünnter ätherische Öle ist, diesen „Aufkleber“ zu benutzen und auf seinen Web-Auftritten anzuzeigen. 

Um Irrtümer auszuschließen, bedeutet im konkreten Fall, die Formulierung „verdünnte ätherische Öle“, dass 100% naturreine ätherische Öle mit hochwertigen „fetten“ Pflanzenölen vermischt werden, um einen prozentualen Anteil von max. 1% bis max. 3% an ätherischen Ölen in der verwendungsfähigen Mischung nicht zu überschreiten. 

Damit ist laut Fach-Literatur davon auszugehen, dass es nach bisherigen Erkenntnisstand keine gesundheitlichen Gefährdungen für Verbraucher zu erwarten sind.
In der kosmetischen Pflege, im Wellnessbereich und in der Aromagrundpflege in der Altenpflege können im allgemeinen 0,5 -1% iger ätherischer Öleanteil schon ausreichend sein.
Ein bis zu 3%iger Anteil ist situativ und fachspezifisch möglich (d.h., ein entsrechendes Fachwissen ist Voraussetzung). 

Dieser Text stammt mit freundlicher Genehmigung von Christine Lamontain.

 

Tags:, , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren