Aromatherapie für schwere Beine

Es gibt kaum ein Körperteil welches mehr Schwerstarbeit leisten muss, als unsere Füße.
Gerade im Sommer werden die Füße wie auch die Beine oft sehr strapaziert, z.B. durch barfuß laufen, synthetische Schuhe, langes Stehen und die Hitze tut ihr übriges.

Oft sind die Füße und Beine am Abend geschwollen und schmerzen. Mit ätherische Ölen hat man für diese Beschwerden sehr gute Helfer. Wir sollten unseren Füßen, wie ich finde, mehr Aufmerksamkeit gönnen, denn sie müssen wirklich viel leisten in unserem Leben.

Außerdem befinden sich auf unseren Fußsohlen zahllose Reflexzonen, diese könnte man auch als “Hotline” zu unserem Gehirn bezeichnen. Durch die Massage der Reflexzonen können verschiedene Organe aber auch unsere Seele positiv beeinflusst werden. Eine Fußmassage kann unsere Immunssystem stärken und das körperliche Wohlbefinden steigern.

Eine Fußmassage am Morgen fördert sozusagen “die Leichtigkeit des Seins”…..

Ätherische Öle für unsere Füße und Beine:

Lavendel fein (Lavandula angustifolia) – ausgleichend, desodorierend, ephithelisierend, antimykotisch

Rosmarin verbenon oder cineol (Rosmarin officinalis) – durchblutungsfördernd, fungizid, aquaretisch (die Harnausscheidung fördernd)

Zypresse (Cypressus sempervirens) – adstringierend (zusammenziehen auf Blutgefäße), phlebotonisch (Krampfadern pflegend), entstauend auf das lymphatische System, schweißhemmend

Wacholder (Juniperus communis) – aquaretisch, entschlackend, tonisierend

Weihrauch (Boswellia sacra) – stark antiphlogistisch (entzündungswidrig), beruhigend, sehr hautpflegend

Teebaum (Maleleuca alternifolia) – stark antimykotisch, phlebotonisch, immunstimuliernd

Sandelholz (Santalum album) – sehr hautpflegend, venös und lymphatisch

Rosenholz (Ania rosaeodora) – sehr hautpflegend, desodorierend, hautregenerierend, antimykotisch

Pfefferminze (Mentha piperita) – desodoriernd, erfrischend, kühlend, antimykotisch

Palmarosa (Cymbopogon martinii) – antimykotisch, desodoriernd, sehr hautpflegend, entstauend auf das Lymphsystem

Narde (Nardostachys jatamansi) – phlebotonisch, hautpflegend, epithelisierend

Neroli (Citrus aurantium ssp. aurantium) – sehr hautpflegend, ausgleichend, phlebotonisch

Myrte Anden (Myrtus communis) – phlebotonisch, stark entstauend auf das Lymphsystem

Manuka (Leptospermum scoparium) – stark antimykotisch, hautregenerierend, juckreizstillend

Lemongrass (Cymbopogon flexuosus) – gefäßerweiternd, antimykotisch, desodoriernd

Rosengeranie (Pelargonium graveolens) – sehr hautpflegend, epithelisierend, entspannend, ausgleichend, antimykotisch, adstringierend

Peeling für strapazierte Barfuß-Füße

1 Eßl. Olivenöl
1 Teelöffel Zucker
1 Tropfen Weihrauch
1 Tropfen Lavendel fein

mit dieser Mischung die Füße einreiben und peelen, dann mit lauwarmem Wasser (ohne Seife) abwaschen

Luxus für die Füße

40 g Kokosfett
10 g Kakaobutter
3 Tropfen Neroli
1 Tropfen Weihrauch
2 Tropfen Ho-Blätter
2 Tropfen Rosengeranie

das Kokosfett und die Kakaobutter im Wasserbad vorsichtig zergehen lassen, dann die ätherischen Öle hineingeben und alles in eine verschließbare Cremedose füllen….

Fußcreme (z.B. bei starker Hornhaut)

40 g Kokosfett
10 ml Jojoba- oder Olivenöl
2 Tropfen Weihrauch
3 Tropfen Rosengeranie
2 Tropfen Lavendel fein
3 Tropfen Rosenholz

Herstellung wie oben beschrieben.

Fußbadesalz bei geschwollenen Füßen

250 g Meersalz
5 Tropfen Wachholder
3 Tropfen Lemongrass
3 Tropfen Zypresse
4 Tropfen Lavendel fein
2 Tropfen Pfefferminze

von dieser Mischung einen Eßlöffel pro Fußbad


Beinöl bei häufig geschwollenen Beinen und zur Venenpflege

50 ml Aloe Vera Öl
2 Tropfen Pfefferminze
3 Tropfen Zypresse
2 Tropfen Myrte Anden
3 Tropfen Lavendel fein
4 Tropfen Bergamotte oder Grapefruit


Fußpflegeöl bei Fußpilz

50 ml Jojobaöl
10 Tropfen Palmarosa
10 Tropfen Lavendel fein
5 Tropfen Manuka
5 Tropfen Teebaum
5 Tropfen Rosengeranie


Fußspray

100 ml Pfefferminz- oder Lavendelhydrolat
2 Tropfen Pfefferminz
3 Tropfen Lavendel fein
1 Tropfen Zypresse
4 Tropfen Palmarosa


Diese Mischungen eignen sich auch für die Anwendung im Pflegeheim/Krankenhaus/Hospiz, wenn “alte Füße und Beine” etwas Zuwendung brauchen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top