Eine Projektarbeit der besonderen Art…..

yvonne bonertz 400x400px

 

Ich erinnere mich noch genau als ich Yvonne Bonertz zum ersten Mal traf – Gertrud Schneider hatte mich eingeladen bei ihrem Tag der offenen Tür, die Aromapflege und die Ausbildung zur Aromapflegerin vorzustellen. Yvonne war zu dieser Zeit eine Kollegin von Gertrud und interessierte sich sehr für die Arbeit mit ätherischen Ölen – so kamen wir ins Gespräch und kurz danach wurde sie meine Schülerin. In dieser Zeit wechselte sie die Arbeitsstelle und konnte sich ihren Wunsch, wieder in einer onkologischen Abteilung zu arbeiten erfüllen.

Oft haben wir uns darüber unterhalten welches Projekt denn nun das richtige für ihre Abschlußarbeit zur ViVere-Aromapflegerin sein könnte. Durch diese Gespräche merkte ich ganz schnell, dass Yvonne ihren Beruf und die Arbeit mit den Patienten liebt – sie berichtete immer wieder darüber, welche guten Erfolge und tollen Erfahrungen sie mit einfachsten aromapflegerischen Anwendungen hatte. Auch die Patienten waren dankbar für die individuelle Pflege und den “Wohlgeruch”. Yvonne erweiterte dann sogar noch ihre Ausbildung und besuchte die Duftkommunikationsseminare (klick hier) und machte ihren Gesundheitspraktiker für gesundheitsfördernde AromaSelbstpflege. Diese zusätzliche Qualifikation ermöglicht ihr zudem auch in sogenannten Duftgesprächen mit dem Patienten, die für ihn passenden ätherischen Öle für das Wohlbefinden herauszusuchen und damit eine zusätzliche Unterstützung zu bieten.

In dieser Zeit enstand die Idee eine Broschüre für onkologische Patienten und deren Angehörige zu schreiben, denn Yvonne merkte, dass viele Patienten so gar nicht wussten wie sie sich verhalten sollten, wenn sie nach Hause entlassen werden. Sie waren unsicher und hatten manchmal sogar Angst davor zu Hause keinen Ansprechpartner mehr zu haben. Ich ermutigte Yvonne sehr dazu, dieses Vorhaben zu realisieren, auch wenn es zwischendurch schwierig wurde und Yvonne an sich und ihrem Projekt zweifelte – ich ließ nicht locker!!!

Und so ist seit gestern diese wundervolle Broschüre, die ich allerdings als Unikat schon im letzten Herbst bei Yvonne´s Prüfung geschenkt bekommen habe,  aus der Druckerei gekommen und zu erwerben.

 

2016 02 26 11.41.37 Kopie

 

Dieser Ratgeber ist ein wirklich wertvoller Begleiter für Patienten, Angehörige und auch Pflegende sowie Ärzte. Er sollte in keinem Krankenhaus, in keiner onkologischen Praxis und bei keinem betroffenen Patienten und dessen Angehörigen fehlen. Er ist gespickt mit Erfahrungen, Hilfestellungen, Rezepturen und praktischen Ideen, mit denen das Leben auch während dieser schweren Erkrankung etwas leichter und angenehmer sein kann. Der Ratgeber bietet einen schnellen Überblick und sinnvolle komplementäre aromapflegerische Tipps und Rezepturen zu den möglichen Nebenwirkungen von Chemotherapie, Bestrahlung und auch seelischen Tiefs.

 

20160226 114247

 

Mir ist es zu dem eine Ehre Yvonne nun auch zu meinem ViVere-Team dazu zu zählen.

Am 03. Mai 2016 findet auch erstmalig das Seminar “Praktische onkologische Aromapflege” statt. (klick hier) – zwei weitere Termine sind im September und November diesen Jahres geplant.

Bestellung des Ratgebers können Sie unter folgender Seite aufgeben: http://www.aroma-vita.de/patientenratgeber.html

20160226 114224 Kopie

 

Lymphflussförderndes Massageöl

50 ml Sesamöl
2 Tr. Immortelle
4 Tr. Zeder
3 Tr. Cajeput
5 Tr. Rosengeranie

 

Schnelle Hilfe bei Harnverhalt

Eukalyptus – Blasenauflage

10 ml Pflanzenöl (z.B. Mandel- oder Olivenöl)
10 Tropfen Eukalyptus globulus (Eucalyptus globulus)

Das Pflanzenöl mit dem Eukalyptus mischen und auf eine Kompresse geben. Die Kompresse zwischen zwei Wärmflaschen anwärmen und dann auf die Blasengegend auflegen. Das ganze mit einem Baumwolltuch abdecken und eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen drauflegen.
Die Blasenauflage wirkt entzündungshemmend, entkrampfend und entstauend und kann 2 – 3 mal täglich angewendet werden. Die Auflage bleibt so lange liegen, wie der Patient es als angenehm empfindet.

Mundspray Clear breath -> für frischen Atem

18 ml Pfefferminzhydrolat
2 ml Alkohol ca. 45 %ig
1 – 2 Tropfen Stevia flüssig*
3 Tropfen Pfefferminze
1 Tropfen Salbei ketonarm
2 Tropfen Teebaum
1 Tropfen Cardamom
3 Tropfen Zitrone

Viele Tipps und Anregungen dieser Art, auch für die palliative Pflege erhalten Sie in unseren Seminaren “Ätherische Öle im Hospiz und in der Palliativpflege” (klick hier) und im Workshop “Praktische palliative Aromapflege” (klick hier)

 

seminar hospiz palliativpflege

 


 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top