Mit Naturdüften Düften durch die Weihnachtszeit

Auch in diesem Jahr öffnet sich täglich in der Weihnachtszeit ein “duftes” Türchen in unserem Adventskalender, der gespickt ist voller Ideen zum Selbermachen, rühren und mischen. Du findest ihn täglich auf Facebook (klick hier). Vielleicht ist auch was zum Verschenken dabei???

Ganz besonders freue ich mich über unsere Neuerscheinungen in diesem Jahr – Eliane Zimmermann und ich waren wieder sehr fleißig und haben einen wundervollen ratgebenden Begleiter geschrieben: “Aromatherapie für onkologische Patienten”.  (klick hier)

Wir sind von der Resonanz sehr überwältigt und arbeiten derzeit schon an der zweiten Auflage, da die erste in Kürze wohl vergriffen sein wird.

 

Jedes Jahr nehme ich mir vor die Adventszeit “ruhiger” anzugehen…..und jedes Jahr kommt doch etwas dazwischen. Umso mehr schätze ich entspannende und wohltuende Düfte, die trotz dem ganzen Stress, für ein wenig Ruhe und Gelassenheit sorgen.

 

Ätherische Öle zum Ausgleichen und Entspannen im Weihnachts-Stress

Mandarine rot = > enthält Methylanthranilat (aromatischer Ester) und wirkt daher stark entkrampfend und entspannend, ein absolutes LOSLASS-Öl, dazu auch noch ein recht günstiges ätherisches Öl

Basilikum = > Basileus ist griechisch und bedeutet “König”. Ein tolles entspannendes “königlisches” Kraut, welches stark entspannend bei Stress und Kopfschmerzen wirkt.

Benzoe Siam  = > hierbei handelt sich um das Harz des Benzoebaumes, sein vanilliger, süßlich weicher Geruch vermittelt Geborgenheit und legt sich wie ein schützender Mantel um uns. Der hohe Anteil (ca. 60 %) Benzylbenzoat (aromatischer Ester) fördert die Ausschüttung von Serotonin und Endorphinen.

Bergamotte  = > auch Lavendel unter den Zitrusölen genannt; sie enthält für ein Zitrusschalenöl ungewöhnlich viele Ester (bis zu 60 %) und zählt daher zu den ausgleichenden, entspannenden und stimmungsaufhellenden ätherischen Ölen. Gerade in der dunklen Jahreszeit für mich eines der wichtigsten Aromen.

Bergamottminze  = > auch Lavendel unter den Minzen genannt;  enthält einen hohen Anteil entspannender und beruhigender Ester. Das ätherische Öl der Bergamottminze ist bestens für Kinder geeignet, denn es enthält weder Menthol noch Monoterpenketone. Ausserdem ist es eine gute Alternative zum Lavendelöl. Auch gestresste Schulkinder lieben diesen Duft.

 

Orange/Blutorange  = > ausgleichend, sanft belebend ohne Wach zu machen, insbesondere Blutorangenöl wird von gestressten Menschen als sehr beruhigend empfunden.

Petit Grain = > mein Lieblings-Petit Grain ist das von der Mandarine, auch hier haben wir wieder den schwer auszusprechenden aromatischen Ester Methylanthranilat. Kleinste Spuren davon reichen aus um unsere Seele baumeln zu lassen.

Vanilleextrakt  = > der Duft der an Kindheit, Wohlfühlen und Geborgenheit erinnert. Baby´s riechen nach Vanille, sogar Baby-Puppen werden mit vanilleartigen Duftstoffen beduftet. Den Inhaltsstoff Vanillin kann die menschliche Nase selbst noch in einer Verdünnung von 0,0000000002 mg pro Liter Luft wahrnehmen.

Kamille römisch  = > die Kamille für die wunde Seele; ausgleichend, entspannend, Aggressionspotenzial senkend (in der vorweihnachtlichen Hektik oder beim Getümmel in den Geschäften vielleicht ganz hilfreich 😉

Lorbeer = > der Duft schafft selbst in Momenten größter Belastung Klarheit. Er verhilft uns einen Blick auf das Wesentliche zu werfen und zielgerichtet und mit neuer Kraft zu handeln.

Weihrauch = > beruhigt die Nerven, entspannt und begleitet innere Sammlung; es holt uns aus dem hektischen Alltag und öffnet unsere Seele fürs Wesentliche.

In unserem Shop (klick hier) findet ihr im Moment wieder tolle Angebote zur Weihnachtszeit.

Die klassischen Weihnachtsdüfte und Gewürze erfüllen nicht nur die Raumluft sondern finden in meiner Küche täglich Verwendung. Gerade riecht es nach leckerem, würzigen Bratapfelkuchen:

Rezept Bratapfel-Kuchen

4 Eier mit
100 g Zucker

schaumig rühren

dann
200 ml Sonnenblumenöl
200 ml Milch
300 g  Mehl
1
 Pck.  Backpulver

dazugeben.

2 Äpfel reiben
und mit
2 Eßl Apfelsaft dünsten

100 g aromatisierter Weihnachtshonig

zu den Äpfeln dazugeben
alles unterrühren und in eine Springform füllen.
Bei 180 ° C  ca. 1 Std. backen, nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.

 

Neben Vanille gehört das Tonkaextrakt zu meinen absoluten Lieblingsölen.

Tonkabohne (Dipteryx odorata)

Sie gehört zu der Familie der Schmetterlingsgewächse (Fabaceae ), die Tonkabohne ist der Samen des Tonkabaumes. Er wächst in der südlichen Karibik, sowie in Südamerika. Die Tonkabohnen haben einen süßlichen, etwas vanilligem, fast aber auch marzipanähnlichen Geruch und Geschmack. Früher hat man sie als Gewürz z.B. in den Christstollenteig gerieben, was diesen wundervollen Persipan Geschmack gab. Man sagt der Tonkabohne eine erotisierende Wirkung nach. Vielen Parfums gibt sie eine warme, einhüllende Note. Auch wurde sie zur Aromatisierung von Pfeiffentabak oder auch als Räuchermittel verwendet.

Das ätherische Öl ist eine Extraktion mit Alkohol aus den gemahlenen Bohnen, das ätherische Öl ist in 80 % Weingeist gelöst. Übrigens mache ich mit gehackten Tonkabohnen und einem 95 % Alkohol hin und wieder mein  Tonkaextrakt selbst.

Der Hauptinhaltsstoff des Tonkaextraktes sind die Cumarine. Es ist das einzige ätherische Öl, das Cumarin in solch einer großen Menge enthält. Dadurch ist Tonkaextrakt sehr hautfreundlich, wirkt seelisch und auch körperlich entspannend. Das ätherische Tonkaextrakt lädt zum Träumen und entspannen ein. Ich mag das Tonkaextrakt auch in Mischungen, die Verspannungen (muskulär wie auch seelisch) lösen.  Etliche Cumarine sind natürlichen Ursprungs und kommen in diversen Köstlichkeiten wie Aprikosen (Marillen), Brombeeren, Erdbeeren, Datteln, Kirschen, in den Heilkräutern Salbei, Dill und Kamille vor sowie auch in dem bei uns Aroma-Fachleuten beliebtem und äußerst fein duftendem Tonkaextrakt  und Cassiazimtöl. Eliane hat vor einiger Zeit einen sehr spannenden Artikel zum Thema Cumarine geschrieben (klick hier)

Tonkaextrakt ist eine wunderbare Zutat in Mischungen die Wärme, Zuversicht, Mut und Trost spenden sollen. Deshalb setze ich sie sowohl bei Kindern als auch bei Schwerkranken und Sterbenden in Körper- und Massageölen gerne ein. Sie vermittelt Geborgenheit, hüllt ein, hilft Sorgen und Ängste loszulassen, um sich einfach “wohlzufühlen”.

 

Körperöl “Seelchen”

50 ml Mandelöl

3 Tropfen Tonkaextrakt

2 Tropfen Vanilleextrakt

4 Tropfen Blutorange oder Mandarine rot

1 Tropfen Zeder

 

Tonkakuschelzucker für Gebäck, Tee, Punsch und vielem mehr:

5 Tropfen Tonkaextrakt

5 Tropfen Vanilleextrakt

5 Tropfen Kakaoextrakt

2 Tonkabohnen etwas zerdrücken

1 Vanilleschote aufschneiden und halbieren

mit 200 g Rohrohrzucker mischen

 

Leider ist der Dezember nicht nur die besinnliche Zeit, sondern auch die Zeit in der es viele Menschen “eiskalt” mit einer Erkältung erwischt. Eine meiner Lieblingsmischungen bei Halsschmerzen und rauer Stimme ist folgende Schüttellotion:

Im nächsten Jahr finden wieder viele neue und interessante Seminar und Workshops rund um das Thema Aromatherapie und andere komplementäre Pflegemethoden statt. Viele Seminare sind auch für Einsteiger und Interessierte Menschen geeignet um die Welt der ätherischen Öle kennen zu lernen.

Das neue Seminarprogramm kannst du hier bestellen (Seminarprogramm bestellen)

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk für Mutti, Oma oder Freundin sucht, dem kann ich unser Buch “Aromatherapie für Frauen” empfehlen. (klick hier)

 

 

Ich wünsche allen noch eine besinnliche vorweihnachtliche Zeit.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top