Die Atemwege pflegen und das Immunsystem stärken

Neben den mittlerweile überall bekannten vorsorglichen Hygienemaßnahmen gibt es eine weitere Möglichkeit um das Infektionsrisiko durch Viren zu reduzieren – die Atemwege pflegen und das Immunsystem stärken.

Nach jetzigem Wissensstand verbreitet sich das Virus vor allem über Tröpfcheninfektion. Die Tröpfchen werden beim Sprechen, Husten, Niesen und Ausatmen an Menschen in der unmittelbaren Umgebung weitergegeben – diese atmen sie beispielsweise ein. Sie bleiben dann an den Schleimhäuten in Nase, Mund und Rachen haften. Um sich vermehren zu können befällt es die Zellen der Schleimhaut. Dabei multipliziert das Virus seine genetische Information, stellt eine große Menge neuer Viruspartikel her und lässt die Wirtszelle platzen, wodurch die Viruspartikel freigesetzt werden. Über mehrere Vermehrungszyklen kann sich das Virus so weiter in den Atemwegen bis tief in die letzten Verzweigungen der Lunge ausbreiten. (Quelle: https://ethz.ch/content/main/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2020/03/zukunftsblog-viola-vogel-mit-atemwegspflege-das-infektionsrisiko-senken.html?fbclid=IwAR30zyT-III4PqGSvemJZ6D94xzAF-EeSXWC5N5XyznngQFVCWuSnML_a0c) 

Unsere Atemwege und deren Schleimhäute können sich im Normalfall mit verschiedensten Abwehrmechanismen “wehren”. Um dies zu gewährleisten müssen die Schleimhäute der Atemwege intakt und unser Immunsystem “stark genug” sein. Besonders wichtig ist es, den in den Atemwegen befindlichen Schleim dünnflüssig zu halten, damit über diesen im Schleim abgelagerte Partikel “herausbefördert” werden können.

Aus naturheilkundlicher Sicht gibt es verschiedene Möglichkeiten unsere Schleimhäute und Atemwege zu “pflegen”.

Mundspray “Schleimhautpflege”

25 ml Melissenhydrolat
25 ml Thymianhydrolat
10 Tropfen Sanddornfruchtfleischöl
10 Tropfen Schwarzkümmelöl
1 Tropfen Manuka
1 Tropfen Teebaum
1 Tropfen Lorbeer
Alle Zutaten in einer Sprühflasche miteinander mischen und mehrmals täglich in den Mundraum sprühen. Vor jeder Anwendung gut schütteln.

 

Ölziehkur

100 g Bio-Kokosöl
5 Tropfen Lorbeer
5 Tropfen Manuka
5 Tropfen Nanaminze
5 Tropfen Teebaum
Kokosöl in einem sauberen Glas mit Deckel im Wasserbad oder auf der Heizung schmelzen, ätherische Öle dazugeben, alles gut mischen und abkühlen lassen.
Morgens vor dem Zähneputzen 1/2 TL dieser Mischung für 5 – 10 Minuten kräftig durch die Zahnzwischenräume “ziehen”. Danach in die Toilette ausspucken und abspülen.

 

Mund- und Rachenpflaster

45 g Bio-Kokosöl
5 ml Sanddornfruchtfleischöl
Kokosöl in einem sauberen Glas mit Deckel im Wasserbad oder auf der Heizung schmelzen, Sanddornfruchtfleischöl dazugeben, alles gut mischen und abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren. 1-2 täglich eine etwa erbsengroße Menge davon im Mund langsam zergehen lassen.
Pflegt und regeneriert auch bereits angegriffene Schleimhäute.

Mein ständiger Begleiter sind derzeit die Cystus Lutschpastillen von Pandalis. Hierbei handelt es sich um eine “mechanische Blockade”. In Studien konnte gezeigt werden, dass die in der Cistrose (Cistus incanus) enhaltenen Polyphenole antiviral wirken und als Schutz vor Erkältungs- und Grippeviren helfen können. Beim Lutschen bilden die Pflanzenextrakte einen Film auf den Schleimhäuten, die Polyphenole umhüllen die Viren und machen sie inaktiv. (siehe auch hier)

Bio-Zistrosentee mit einem Stück Ingwerwurzel lauwarm trinken stärkt das Immunsystem, hält die Schleimhäute feucht, den Schleim dünnflüssig und hilft auf natürliche Weise Viren abzuwehren.

Nasenbalsam bei trockener Nasenschleimhaut

1 EL Bio-Kokosöl
5 Tropfen Sanddornfruchtfleischöl
2 Tropfen Benzoe Siam
2 Tropfen Thymian Ct. Linalool oder Ho-Blätter
Kokosöl in einem sauberen Glas mit Deckel im Wasserbad oder auf der Heizungschmelzen, Sanddornfruchtfleischöl und ätherische Öle dazugeben, alles gut mischen und abkühlen lassen. Mehrmals täglich den Naseneingang (mit dem Finger etwas in die Nase hineingehen) einreiben.

 

Nasenbalsam mit antiviral wirksamen ätherischen Ölen (ab 6 Jahren)

30 g Sheabutter
10 g Bio-Kokosöl
10 ml Calophyllumöl
3 Tropfen Lorbeer
3 Tropfen Thymian Ct. Linalool
2 Tropfen Kardamom
2 Tropfen Ravintsara

Sheabutter und Kokosöl in einem sauberen Glas mit Deckel im Wasserbad oder auf der Heizung schmelzen, Calophyllumöl und ätherische Öle dazugeben, alles gut mischen und abkühlen lassen. In mehrere kleine Dosen für die ganze Familie verteilen. Insbesondere wenn es unumgänglich ist auf andere Menschen zu treffen den Naseneingang (mit dem Finger etwas in die Nase hineingehen) einreiben.

Eine gute und unterstützende Schutz-Prophylaxe für die Nase nutze ich seit vielen Jahren,  Nasen-Spray „Algovir Erkältungsspray“. Dieses Spray enthält einen Wirkstoff namens Carragelose® der aus der Rotalge gewonnen wird, es legt sich wie ein Schutzfilm auf die Nasenschleimhaut und reduziert die Virenbelastung.

Vor ein paar Tagen haben wir auf unseren Seiten jeweils für Erwachsene und Kinder Downloads zur Virenabwehr zur Verfügung gestellt, einfach auf das jeweilige Bild klicken um zur Download Seite zu gelangen:

Klassische Inhalation

1 TL Salz
1 Tropfen Zitroneneukalyptus
1 Tropfen Ravintsara
Salz und ätherische Öle miteinander mischen und in 1 l heißes Wasser geben und verrühren.

Um das Immunsystem zu stärken nehme ich und meine Familie jeden Tag 1-2 TL “Immunfit”-Pflanzenöl-Mischung entweder pur, im Müsli oder im Smoothie.

Immunfit-Mix

20 ml Schwarzkümmelöl
40 ml Hanfsamenöl
40 ml Leinsamenöl
Alle Pflanzenöle in einer 100 ml Flasche mischen.

Derzeit herrscht große Angst und Unsicherheit, dies führt bei vielen Menschen zu Stress – Stress schwächt jedoch unser Immunsystem. Die ätherischen Öle sind in der jetzigen Zeit ein großes PLUS für gestresste, ängstliche und unruhige Menschen. Viele Inhaltsstoffe in ätherischen Öle wirken beruhigend, angstlösend und somit auch stressmindernd.

Zitrusöle sind besondere “Lichtbringer”, sie werden von fast allen Menschen geliebt, heben die Stimmung und mindern Angstgefühle. Außerdem wirken sie stark antiseptisch auf die Raumluft.

Grundmischung für Vernebler “Zitrusgarten”
2 ml Zitrone
1 ml Orange
1 ml Grapefruit
0,5 ml Weißtanne
0,5 ml Lorbeer
Alle ätherischen Öle in einer 5 ml Flasche mit Tropfeinsatz mischen und 4-8 Tropfen (je nach Raumgröße) in den Vernebler oder die Duftlampe geben.Riechstift: 4-6 Tropfen auf das Watteröllchen eines Riechstiftes träufeln, Watte in den Stift stekcken, verschließen und immer wieder intensiv daran schnuppern.
Raumspray: 25 Tropfen der Grundmischung mit 50 ml Wodka in einer Sprühflasche mischen und im Raum versprühen.

Ebenso wie die Zitrusschalenöle besitzen auch die Nadelbaumöle mit ihrem sehr hohen Anteil an Monoterpenen antiseptische Eigenschaften beim Vernebeln in der Raumluft –
werden diese eingeatmet lösen sie bei uns Menschen ein Gefühl von Ruhe aus, senken den Blutdruck und das Stresshormon Cortisol. Ausserdem wird die Herzfrequenzvariabilität verbessert, welche dafür verantwortlich ist, wie gut das Herz mit Stress umgeht.

Eine weitere wichtige Erkenntnis ist der positive Einfluss auf die Anzahl der natürlichen Killerzellen (NK-Zellen).

Unser Poster “Waldbaden” findest du in unserem Shop (klick hier) oder auf das Bild mit dem Poster.

Entspannend wirksame Ester in ätherischen Ölen helfen dem „Happy-Botenstoff“ Serotonin auf die Sprünge und lassen trübe Gedanken vorbei ziehen.

Roll on “Serotonin-Booster”
10 ml Jojobaöl
2 Tropfen Bergamotte
2 Tropfen Mandarine rot
2 Tropfen Benzoe Siam
2 Tropfen Kamille römisch

Alle Zutaten in einem Roll on mischen und mehrmals täglich auf die Pulse geben.

Neben all den Selbstfürsorge Tipps denke jedoch daran, dass alle anderen Hygienemaßnahmen unbedingt beachtet werden müssen. Eine gute Übersicht findest du beim RKI (klick hier)

In den letzten Tagen wird oft hitzig diskutiert ob unsere Empfehlungen zur Handhygiene verantwortungslos sind.  Ein weiterer Diskussionspunkt stellt die Auswahl des zu verwendeten Alkohols dar. Zu diesen beiden Themen hat Eliane Zimmermann gerade eben einen super Artikel auf ihrer Seite veröffentlicht. (klick hier)

WERBUNG :: In diesem Artikel sind Produkte verlinkt oder erwähnt.

Bildnachweis: Inhalation, Canva: Science Foto Library; Füße, Canva: Dmitry Belyaev; Hände, Canva: Billion Photos

10 Kommentare zu „Die Atemwege pflegen und das Immunsystem stärken“

  1. Herzlichen Dank für diese wertvollen Tipps. Ich werde gleich einiges davon umsetzen – auch für meine 82 Jahre alten Eltern 💝💝💝💝

    1. Christine Braun

      Liebe Sabrina, vielen Dank für deinen wunderbaren und sehr wichtigen Blog. Es sind immer so wundervolle Rezepte.❤️

  2. Vielen Dank für den Beitrag.
    Leider sind die empfohlenen Mittel derzeit nicht lieferbar.
    Umso besser, dass es Rezepte gibt wie man mit der ätherischen Hausapotheke vorsorgen kann.

    1. Sabrina Herber

      Da hast du wohl recht – ich habe vor ein paar Tagen noch Cystus Pastillen nachbestellt, hoffe, dass sie noch bei mir ankommen.

  3. Kann mich Ester nur anschließen. Deine Webseite war mein erster Anlaufpunkt um nach etwas unterstützenden zu suchen. Danke!

  4. Hallo Sabrina,
    Danke für deinen tollen Blog Eintrag & deine “duften” Rezepte, die ich gleich zum Anlass genommen habe, um einige für mich umzusetzen!
    Nun hoffen wir, dass wir gut durch die, doch für uns nie da gewesen Zeit, kommen!
    Dir, deiner Familie & Team viel Kraft & alles Gute in dieser Zeit!
    GlG aus dem Norden
    Susanne

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top