Hydrolate – perfekter pH-Wert für unsere Haut

Hydrolate
sind sozusagen die ganz sanften Geschwister der ätherischen Öle. Ein Hydrolat ist das Produkt einer Wasser- oder Wasserdampfdestillation von Duft- und Heilpflanzen. Dabei wird das Destillationswasser mit flüchtigen und wasserlöslichen Molekülen angereichert. Dieses Wasser – idealerweise Quellwasser – wird erhitzt und dringt in Form von Wasserdampf durch die zerkleinerten Pflanzenteile. Anschließend kondensiert der Dampf, wird also durch Einwirkung von unterschiedlichen Methoden der Kühlung wieder flüssig. Je nach Hersteller werden von diesem duftenden Wasser die obenauf schwimmenden Tröpfchen ätherischen Öles abgeschöpft. In selbst hergestellten Hydrolaten werden die winzigen Mengen ätherischer Öle in der Regel belassen.

Der pH-Wert liegt bei den meisten Hydrolaten um 5,5, sodass sie perfekt zum physiologischen Säureschutzmantel unserer Haut passen. In der Aromapflege sind sie eine wertvolle Ergänzung zu den ätherischen Ölen. Hydrolate enthalten ca. 0,5 – 1,5% ätherisches Öl, dies entspricht in etwa dem Anteil der in der Pflanze vorhanden ist. Somit entsprechen Hydrolate, der Dosierung die wir besonders für empfindliche Haut z.B. von Kindern, Senioren und auch der Anwendung auf den Schleimhäuten empfehlen.

Wusstest du, dass Orangenblüten-, Rosen- und Rosengeranienhydrolat sich hervorragend zum Vernebeln im Diffusor eignen?

Hydrolate ergänzen nicht nur die Aromatherapie sondern sind ein wichtiger Bestandteil dieser.

Hydrolate enthalten die wasserlöslichen Moleküle der Pflanze und sind demnach meistens anders “zusammengesetzt” als das entsprechende ätherische Öl – auch ihr Duft unterscheidet sich nicht selten erheblich. Die blumigen Estermoleküle werden durch die Hitze “aufgesprengt” und zerfallen in Säuren und Alkohol. Insbesondere die esterreichen ätherischen Öle wie z.B. Lavendel unterscheiden sich geruchlich sehr. Wer blumigen Lavendelduft erwartet wird durch “dumpfen, muffeligen, krautigen” Geruch im Hydrolat enttäuscht.

Hydrolate enthalten aber viele wertvolle Säuren, die durch das “Aufsprengen” entstehen, dadurch ist der pH-Wert recht niedrig.

 

Mehr über Hydrolate und viele Rezepturen im Blogbeitrag von aromaMAMA –  lies hier weiter (klick)

Klick aufs Bild

 

 

:: WERBUNG Es sind Links zu fein duftenden Produkten in diesem Artikel enthalten.

Bilder: Eliane Zimmermann, Sabrina Herber, Doris Karadar, Canva

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top