Schuljahresbeginn

Die Sommerferien sind in fast ganz Deutschland vorbei. Einige Kinder gehen schon fast 3 Wochen wieder zur Schule. Nach den ersten Tagen der Wieder-Eingewöhnung für Schüler und Lehrer, geht es nun richtig los.

Die ersten Hausaufgaben sind zu erledigen und sogar die ersten Termine für anstehende Arbeiten sind auch schon mitgeteilt.

Kurzum der „Schulstress“ für Kinder und auch manchmal Eltern hat unseren Alltag wieder eingeholt.

Zum Glück habe ich hier immer wieder die Möglichkeit die ätherischen Öle einzusetzten:

  • Bergamotteminze; konzentrationsfördernd, ausgleichend, aufmunternd
  • Lavendel fein; beruhigend, angstlösend, entspannend, schlaffördernd
  • Zeder; psychisch stärkend, aufbauend, kraftspendend, Mutöl
  • Mandarine rot; aufmunternd, schenkt ein Lächeln, ausgleichend
  • Zitrone; konzentrationsfördernd, erfrischend, vorbeugend in Erkältungszeiten
  • Blutorange; aufmunternd, ausgleichend, erheiternd
  • Melisse; angstlösend, beruhigend, schlaffördernd, entspannend
  • Pfefferminze (für die älteren Schulkinder); hilfreich bei Schulkopfschmerz, den Geist erfrischend, belebend, konzentrationsfördernd
  • Grapefruit; siehe Blutorange
  • Limette; siehe Zitrone
  • Iris; hilft Altes loszulassen (z.B. bei Schulwechsel), angstlösend, beruhigend, psychisch ausgleichend
  • Kamille römisch; angstlösend, hilfreich bei Aggression, beruhigend, entspannend, ausgleichend, schlaffördernd
  • Neroli; angstlösend, hilfreich bei „schulischen Krisen“
  • Palmarosa; erfrischend, ausgleichend, aufmunternd
  • Petit Grain; für alle die den Lavendel nicht mögen….siehe Lavendel
  • Benzoe Siam; einhüllend, beruhigend, ausgleichend, wärmend (seelisch)
  • Kakao; seelentröstend, einhüllend, ausgleichend
  • Vanille; vermittelt Geborgenheit, entspannend, ausgleichend, tröstend
  • Tonka; siehe Benzoe, Vanille, Kakao
Schulkopfschmerz   Roll on  

10 ml Jojobaöl (oder Alkohol, z.B. hochprozentiger Weizenkorn)

3 Tropfen Pfefferminze (unter 10 Jahren Bergamotteminze)

2 Tropfen Lavendel fein Hausaufgabenduft (Duftlampe)

3 Tropfen Bergamotteminze

2 Tropfen Zitrone

1 Tropfen Zeder

 

hier habe ich den Duft auf ein Papiertaschentuch gegeben und dies dann später einfach im Mathebuch liegen lassen

Duftlampe „Gemüts-Entspannung“ (auch für gestresste Eltern)

1 Tropfen Rose

1 Tropfen Kamille römisch

abendliches Wohlfühlbad

3 Tropfen Lavendel fein (oder Petit grain)

2 Tropfen Vanille

2 Tropfen Neroli

ins Badewasser emulgieren (d.h. ätherische Öle in einen Emulgator wie z.B. Sahne geben und dann dem Badewasser zusetzen)

Duftlampe „Schöne Träume“

2 Tropfen Benzoe Siam

1 Tropfen Lavendel fein

3 Tropfen Mandarine rot

Körperöl und Massageöl „Mut und Stärke“

50 ml Aprikosenkernöl

2 Tropfen Zeder

2 Tropfen Iris 1 %

1 Tropfen Tonka

3 Tropfen Mandarine rot

eine Einreibung oder Fußmassage mit diesem Öl vermittelt Geborgenheit, Mut und Kraft, gepaart mit liebevoller Berührung.

Duftlampe „Konzentration“

(zum Lernen oder auf ein Duftvlies oder Taschentuch während einer Prüfung oder Arbeit)

2 Tropfen Zitrone

1 Tropfen Bergamotteminze

1 Tropfen Palmarosa

Duftlampe bei Prüfungsangst

2 Tropfen Neroli

1 Tropfen Zeder

1 Tropfen Lavendel fein

2 Tropfen Blutorange

In die Trinkflasche mit dem Mineralwasser gebe ich immer einen Tropfen Grapefruit, Limette oder Blutorange (je nach Vorliebe und Laune). Dazu nehme ich die Lebensmittelöle von Vegaroma.

Manchmal mache ich morgens einfach einen Tropfen eines Öls auf das Mäppchen oder auf ein Papiertaschentuch und lege es zwischen das „ungeliebte“ Mathebuch.

Ein wundervolles Buch ist „Immer der Nase nach“ von Iris Jerman, leider nur ist es vergriffen und es gibt auch keine Neuauflage. Manchmal hat man Glück und kann es gebraucht erwerben. Es gibt viele Tipps rund um die ätherischen Öle für den Kindergarten, die Schule und auch für Erwachsene. Eine echte Fundgrube, einfach toll!!!

Aroma Tipps bei Insektenstichen

Das warme Wetter bringt derzeit auch viele ungebetene Gäste mit sich – viele stechende Insekten quälen sowohl Große wie Kleine Mitmenschen. Leider reagieren auch immer mehr Menschen sehr empfindlich und mit riesen Schwellungen und Entzüdungen auf Insektenstiche. Neben Kühlen können ätherische Öle und Hydrolate sowohl abschwellend, entzündungshemmend und juckreizstillend wirken.

Es gibt einige verschiedene Anwendungsmöglichkeiten und eine recht große Auswahl ätherischer Öle die eingesetzt werden können:

Lavendel fein (ab 0 Jahre)

juckreizstillend, entzündungshemmend und schmerzlindernd

Palmarosa & Rosengeranie (ab 1 Jahr)

juckreizstillend

Teebaum (ab 1 Jahr)

juckreizstillend, entzündungshemmend

Cajeput (ab 3 Jahre)

schmerzlindernd, entzündungshemmend, abschwellend

Manuka (ab 1 Jahr)

juckreizstillend, entzündungshemmend

Pfefferminze (ab 6 Jahre)

kühlend, schmerzlindernd, juckreizstillend, abschwellend

Zypresse (ab 6 Jahre)

adstringierend, abschwellend, entzündungshemmend

Hydrolate:

Pfefferminzhydrolat (ab 4 Jahre)

kühlend, abschwellend, juckreizstillend

Lavendelhydrolat (ab 0 Jahre)

juckreizstillend, beruhigend

Immortellenhydrolat (ab 1 Jahr)

bei Schwellungen und Entzündungen

Rosenhydrolat (ab 0 Jahre)

kühlend, juckreizstillend, entzündungshemmend

Roll on bei Insektenstichen ab 1 Jahr

10 ml Rosenhydrolat mit Alkohol

3 Tropfen Lavendel fein

1 Tropfen Palmarosa

Roll on für Kinder ab 6 Jahren

5 ml Pfefferminzhydrolat

5 ml Wodka

2 Tropfen Pfefferminze

2 Tropfen Teebaum

2 Tropfen Manuka

2 Tropfen Lavendel fein

Roll on für Erwachsene

10 ml Wodka

5 Tropfen Pfefferminze

5 Tropfen Lavendel fein

5 Tropfen Teebaum

Alkoholumschläge bei entzündeten und geschwollenen Insektenstichen

für Kinder ab 10 Jahre

1 EL Wodka

1 EL Immortellenhydrolat

3 Tropfen Cajeput

2 Tropfen Zypresse

2 Tropfen Pfefferminze

2 Tropfen Lavendel fein

alle Zutaten in einem Schälchen gut mischen, eine Kompresse oder ein Küchenkrepp eintauchen und auf die betroffene Stelle auflegen – ein Kühlakku lindert zusätzlich

Hydrolat-Umschlag für kleinere Kinder ab 3 Jahre

1 EL Immortellenhydrolat

1 EL Pfefferminzhydrolat

1 Tropfen Cajeput

1 Tropfen Teebaum

2 Tropfen Lavendel fein

Anwendung wie oben für Erwachsene

Utensilien für Alkoholumschläge

zum Fixieren nehme ich eine alte abgeschnittene Socke

     

Insektenstichgel-Roll-on

Dazu verwende ich einen leeren Roll on mit 15 ml Fassungsvermögen

2 ml Alkohol 96%

13 ml Pfefferminzhydrolat

1 Msp. Xanthan* (klick hier)

5 Tropfen Lavendel fein

3  Tropfen Cajeput

2 Tropfen Rosengeranie

5 Tropfen Pfefferminze (erst bei Kindern ab 6 Jahre)

Erst den Alkohol mit den ätherischen Ölen in den Roll on füllen, dann das Hydrolat dazugeben und die Msp. Xanthan, Roll on verschließen und kräftig schütteln, bis sich ein Gel gebildet hat.

Ich bin ein großer Fan von Gel, da dieses etwas länger auf der Haut haftet und länger kühlend und juckreizstillend wirkt.

*Xanthan ist ein Verdickungs- und Geliermittel und eignet sich gut für die Herstellung von Gels.

Juckreizstillender Spray (ab 6 Jahren)

20 ml Pfefferminz- oder Rosenhydrolat

10 ml Wodka

10 Tropfen Lavendel fein

5 Tropfen Palmarosa

5 Tropfen Teebaum

Hydrolate Spray bei Juckreiz (ab 1 Jahr)

20 ml Lavendelhydrolat

10 ml Rosenhydrolat

2 Tropfen Lavendel fein

2 Tropfen Palmarosa

2 Tropfen Teebaum

Alle Zutaten in einer Sprühflasche mischen – vor jeder Anwendung gut schütteln, da die ätherischen Öle im Hydrolat nicht emulgiert werden.

Heiße Tage – Coole Spray´s

Die Hitze hat uns fest im Griff…….ein kühlendes Spray kann tolle Erfrischung schaffen.

 

Coole Breeze

  • 30 ml Pfefferminzhydrolat
  • 4 Tr. Pfefferminze (Mentha piperita)
  • 3 Tr. Bergamotteminze (Mentha citrada)
  • 1 Tr. Zitronenmyrte (Backhousia citriodora)

Alle ätherischen Öle mit dem Hydrolat in einer 30 ml Sprühflasche mischen. Bei Bedarf auf Oberarme, Beine und Füße sprühen.

Die Mischung riecht sehr frisch, dennoch etwas zitronig und fühlt sich kühl auf der Haut an.

Erfrischendes Pfefferminzhydrolat pur oder gemischt mit ätherischen Ölen

Hydrolate aus dem Kühlschrank können auch ohne den Zusatz ätherischer Öle für eine kühlende Erfrischung sorgen. Sind sie ohne Alkohl können sie auch gut auf Gesicht und Dekolleté aufgesprüht werden.

Je nach Duftvorliebe können folgende Hydrolate gut verwendet werden:

  • Pfefferminzhydrolat
  • Orangenblütenhydrolat
  • Lavendelhydrolat
  • Rosenhydrolat

Sind die Beine und Füße geschwollen, was auch für Schwangeren in der heißen Jahreszeit ein Problem sein kann, können kühle Fußbäder Linderung verschaffen.

 

Fußbadesalz bei geschwollenen Füßen

  • 250 g Meersalz
  • 5 Tropfen Wachholderbeere (Juniperus communis)
  • 3 Tropfen Lemongrass (Cymbopogon citratus)
  • 3 Tropfen Zypresse (Cupressus sempervirens)
  • 4 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
  • 2 Tropfen Pfefferminze (Mentha piperita)
  • von dieser Mischung einen Eßlöffel pro Fußbad

Dieses Fußbad kann man morgens vorbereiten und tagsüber immermal wieder die Füße hineinstellen!

Beinöl bei häufig geschwollenenBeinen und zur Venenpflege

  • 50 ml Aloe Vera Öl
  • 2 Tropfen Pfefferminze (Mentha piperita)
  • 3 Tropfen Zypresse (Cupressus sempervirens)
  • 2 Tropfen Myrte Anden (Myrtus communis)
  • 3 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
  • 4 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia) oder Grapefruit (Citrus paradisi)
 

Fußspray bei schweren, geschwollenen und müden Beinen

  • 100 ml Pfefferminz- oder Lavendelhydrolat
  • 2 Tropfen Pfefferminz (Mentha piperita)
  • 3 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
  • 2 Tropfen Zypresse (Cupressus sempervirens)
  • 4 Tropfen Palmarosa (Cymbopogon martinii)
  • 2 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium x graveolens)
  • 2 Tropfen Wachholderbeere (Juniperus communis)
 

Peeling für strapazierte Barfuß-Füße

  • 1 Eßl. Olivenöl
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Tropfen Weihrauch (Boswellia serrata)
  • 1 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)

mit dieser Mischung die Füße einreiben und peelen, dann mit lauwarmem Wasser (ohne Seife) abwaschen

Was tun bei einem Zeckenstich???

Seit Wochen kursiert ein Video durchs Netz, in dem gezeigt wird, dass man Pfefferminzöl auf eine festgebissene Zecke drauftropfen soll, damit diese das Weite sucht.

Ich kann nur eindringlich davor warnen dies auszuprobieren, da die Zecke nach dieser Attacke ihren gesamten Speichel in die Wunde „erbricht“, und damit die Krankheitskeime besonders gut und vielzählig in die Bisswunde gelangen. Dies kann zu schweren Erkrankungen führen.

Zudem hat ein Arzt dies im Selbstversuch ausprobiert und es funktioniert nicht!!!! http://www.mimikama.at/allgemein/brandgefaehrlich-zecken-problemlos-entfernen/

Fotolia 36065038 XS                                           Bild Fotolia © Carola Vahldiek

Bitte entferne die Zecke mit einer Zeckenkarte oder Pinzette vollständig  ohne sie dabei zu quetschen. Danach und wirklich erst danach kann man einen Tropfen sehr frisches und qualitativ hochwertiges Nelkenknospenöl (z.B. von Primavera, Farfalla, Neumond, Feeling usw) mit einem Wattestäbchen auftupfen. Bei kleineren Kindern bis 4 Jahre 2 Tropfen Nelkenknospenöl mit 2 ml Johanniskrautöl verdünnen und auftupfen.

Meine Kollegin Anja Maurer ist Expertin auf dem Gebiet, sie hat folgende Tipps:

Wenn man nichts zur Hand hat, kann man auch mit ein paar Haaren eine Schlinge um die Zecke legen und sie köpfen. Der im Körper verbleibende Kopf eitert dann von alleine raus. FSME-Viren werden  sofort mit dem Zeckenspeichel übertragen. Bei Borrelien und anderen Erregern sieht das anders aus – die brauchen eine Zeit, bis sie aus dem Zeckendarm über den Blutstrom in den Körper des nächsten Wirtes gelangen. Da ist schnelles Handeln wichtiger als das Zuwarten auf einen Arzt.

Eine Mischung nach einem Zeckenstich kann z.B. sein:

2 ml ätherisches Teebaumöl

1 ml ätherisches Manukaöl

2 ml ätherisches Lavendelöl

Erst stündlich pur auf die Stichstelle und dann später verdünnt über einen Zeitraum von 6 Wochen, dem Nachbeobachtungszeitraum bei Zeckenstichen.

Einen tollen Bericht zum Thema findet ihr auch bei Eliane klick hier

Zur Abwehr von Zecken und Insekten gibt es leider keinen 100 prozentigen Schutz, vielmehr hat sich gezeigt, dass bei einem Menschen das hilft und beim anderen eher eine andere Mischung. Daher bleibt nichts anderes als ausprobieren übrig.

Hier ein paar Möglichkeiten:

Vor dem Aufenthalt im Freien mit Kokosfett (BIO) großzügig einreiben – diese Methode ist sogar für Babys schon geeignet und sehr hautfreundlich, zudem duftet es einfach lecker. Auch Haustiere können so behandelt werden. Zudem kann man diesen zusätzlich Kokosfett ins Futter geben.

Kokos-Mückenschreck für Erwachsene

100 g Kokosfett (BIO)

15 Tropfen Eukalyptus citriodora

15 Tropfen Rosengeranie

10 Tropfen Patchouli

10 Tropfen Lavandin super

10 Tropfen Zeder

 Rosengeranie Kopie

Kokos-Mückenschreck für Kinder ab 4 Jahren

100 g Kokosfett

8 Tropfen Eukalyptus citriodora

8 Tropfen Zeder

6 Tropfen Lavandin super

4 Tropfen Teebaum

Zusätzlich kann es hilfreich sein ein Spray für Rucksack oder Tasche mit dabei zu haben, um zwischendurch auch die Kleidung und die Haut zu besprühen.

Fotolia 84216083 XS

Bild Fotolia © Calado

Insekt-Weg-Taschenspray

25 ml Wodka oder Weizenkorn

25 ml Lavendelhydrolat

10 Tropfen Eukalyptus citriodora

5 Tropfen Zeder

5 Tropfen Lavandin super

2 Tropfen Nelkenknospe

Borreliose 

Borreliose ist eine Krankheit mit vielen Gesichtern. Sowohl in der Schul-und Komplementärmedizin stellt es sich oft als schwierig heraus, Borreliose sicher zu diagnostizieren und zu therapieren. Vor allem in der Spätphase dieser Krankheit stehen mehr Fragezeichen im Raum, als es Antworten gibt. In diesem Seminar wird aufgezeigt, wie erfolgreich der Einsatz ätherischer Öle die schul-und komplementärmedizinischen Therapien begleitend unterstützen kann.

Der beste Schutz vor Borreliose ist die Prävention. Was kann jeder tun, um sich ausreichend zu schützen? Auf diese Fragen erhalten Sie Antworten von Anja Maurer, die durch eigene Betroffenheit sich auf Spurensuche begeben hat. Durch ihre Mitarbeit in der Arbeitsgruppe zur Erstellung der neuen Leitlinien für Borreliose als Mitglied des Patientenvereines OnLyme-Aktion.org, Zeckenbündnis für übertragene Zeckenkrankheiten e.V., hat sie Einblick in wissenschaftliches Arbeiten und die Studienlage erhalten. Ihre Facharbeit (Ätherische Öle bei Spät-Borreliose – drei Fallbeispiele), die sie im Rahmen ihrer Ausbildung zur ärztlich geprüften Aromapraktikerin erstellt hat, kann beim Aromacampus nachgelesen werden.

Anja Maurer ist Gast-Referentin in unserer Schule – ihren Workshop sollten Sie sich nicht engehen lassen.

Mehr Informationen und Anmeldungen finden Sie hier: Der Einsatz ätherischer Öle bei Borreliose

Um die Plagegeister in der Wohnung fernzuhalten:

Gerade in der warmen Jahreszeit stehen Fenster und Türen offen, diese Gelegenheit nutzt auch so manche Mücke, um einen ungebeten Besuch abzustatten. Da sich Duftlampen als ungeeignet herausgestellt haben, kam mir eine andere Idee:

Ich klebe Filzflecken, welche man eigentlich als Kratzschutz unter Fußbeine klebt  an die Fensterscheiben oder deren Rahmen und bedufte sie mit ein paar Tropfen folgender Mischung:

 

20 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)

20 Tropfen Lavandin (Lavandula hybrida)

6 Tropfen Patchouli (Pogostemon cablin)

10 Tropfen Lemongrass (Cymbopogon flexuosus)

10 Tropfen Citronella (Cymbopogon nardus)

4 Tropfen Nelkenknospe ( Syzygium aromaticum)

 

Sollten die kleinen Biester trotzdem zugestochen haben gibt es auch hier dufte Hilfe:

Juck-weg-Roll-on 10 ml Wodka

5 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)

3 Tropfen Teebaum (Melaleuca alternifolia)

2 Tropfen Melisse (Melissa officinalis)

2 Tropfen Pfefferminze (Mentha piperita) (für Kinder unter sechs Jahren weglassen)

das ganz in eine Roll-on Flasche geben und vor Gebrauch gut schütteln.

Kühlt und nimmt den Juckreiz, nach Insektenstichen.

Mehr solcher hilfreicher Tipps und Informationen gibt es auch in unserem Seminar (für Jeder(frau) mann) „Mit Aromatherapie durchs ganze Jahr“ klick hier

Die Stimmgabeltherapie

Die Stimmgabeltherapie ist eine besondere Bereicherung unseres Fachseminarangebotes und Teil der Fachweiterbildung zum Pflegeexpteren/in zur komplementären Schmerzbehandlung klick hier

Ich möchte mich für diesen Erfahrungsbericht herzlich bei Hille bedanken!

Stimmgabeltherapie und ihre Anwendungsmöglichkeiten

Mein Name ist Hille Nohn und ich arbeite im Stationären Hospiz in Koblenz als Hospizfachkraft.

Mit diesem Beitrag möchte ich Euch von meinen Erfahrungen mit der Stimmgabel- therapie erzählen und wie sie mich neben der Arbeit mit der Aromapflege jetzt schon seit 4 Jahren durch den pflegerischen und privaten Alltag begleitet.

Auf dem 1. Fachkongress für Aromapflege in Birkenfeld 2014 kam ich zum ersten Mal mit der Stimmgabeltherapie in Berührung.

Die Physiotherapeutin Anja Peirick und ihre Kollegin Anette Hoppe wenden diese Form der Behandlung bei ihren Klienten an.

Was ist das?

Stimmgabeltherapie oder auch Phonophorese genannt ist vereinfacht gesagt, Akupressur mit Stimmgabeln, die in den Frequenzen der Planeten gestimmt sind (s. Hans Cousto, Entdeckung der Kosmischen Oktave mit erster Berechnung der Erdentöne und Konzeptierung der planetarischen Stimmgabeln).

Jede Gabel hat eine eigene Frequenz, genauso wie die einzelnen Organe des menschlichen Körpers.So z.B. die gesunde Leber im Körper eines jeden Menschen in etwa die gleiche Frequenz.

Betrachtet man den Körper, kann man ihn auch als ein Orchester begreifen, in dem jedes Organ mit seiner ihm eigenen Schwingung zu Gesamtharmonie beiträgt. Ist ein Organ erkrankt, entsteht eine Disharmonie, die nicht nur Auswirkungen auf das Organ, sondern auch auf den gesamten Körper hat und ihn aus der Balance bringen kann. Zudem sorgt der Krankmacher Nummer 1 „Stress“ dafür, dass das innere Gleichgewicht gestört wird. Im schlimmsten Fall entstehen chronische Erkrankungen.

Ziel der Stimmgabeltherapie ist es, die Körperstrukturen wieder in Harmonie zu bringen und zu stärken, sodass sie ihre Aufgabe wieder erfüllen können. Dafür werden die Stimmgabeln auf die betroffenen Akupunkturpunkte, Meridiane, Sehnenansätze, Muskeln, Nerven und Organe gesetzt. Durch die Schwingung wird eine stärkere Durchblutung und eine Entspannung des Umgebungsgewebes bewirkt, wodurch die Selbstheilungskräfte angeregt werden.

Nachdem ich von Frau Hoppe den Leber-Qi-Stau gelöst bekam und die Schwingungen der Gabeln am eigene Körper spüren durfte, war mir sofort klar, dass unsere Gäste im Hospiz sehr davon profitierern können. Voraussetzung  war, dass wir geschult werden um die Stimgabeltherapie fachgerecht anwenden zu können. Die Stimmgabeltherapie dient nicht nur der Gesunderhaltung, sondern kann auch im Krankheitsfall Beschwerden wie Schmerzen, Unruhe, Schlafstörungen und Ängste lindern.

Im Herbst 2014 begann ich mit dem Grundkurs und konnte die Stimmgabeltherapie dabei auch für mich selbst entdecken.

Schon nach diesem Kurs war ich in der Lage neben dem Lösen des Leber-Qi-Stau auch Behandlungen gegen Schmerzen oder bei Ostheoporose durch zuführen.

Zurück zu Hause konnte ich meiner Nichte, damals Anfang 20, bei ihren starken Gelenkrheuma-Schmerzen in den Händen, Knien und Füßen mit einer Schmerzbehandlung soweit helfen, dass sie danach zum ersten Mal wieder ohne Schmerzen mit Messer und Gabel hat essen können. Das Morphin, das sie derzeit einnahm, konnte ihr die Schmerzen so nicht nehmen.

Für mich war klar, dass ich ebenfalls die aufbauenden Seminare besuchte und mein Wissen auch privat vertieften wollte.

Den Leber-Qi-Stau habe ich mir regelmäßig selbst gelöst und konnte mit der Zeit feststellen, wie ich weniger stressanfällig war und in Situationen, die mich vorher noch extrem herausgefordert hatten, jetzt deutlich gelassener agieren konnte.

Am Rande sei erwähnt, dass sich das auch prima in der Partnerschaft und Freundschaft zu meinem Mann gemacht hat…

Fallbeispiele aus dem privaten Umfeld

Ebenso hatte meine Mutter am Anfang einer schlimmen Sinusitits nach der Stimmgabelbehandlung schon in der ersten Nacht keine verstopfte Nase mehr und fühlte sich am nächsten Morgen wesentlich besser.

Eine Freundin, die ich nur selten sehe, kam mit Knieschmerzen zu mir, die ich ihr „gegabelt“ habe. Die lange Sendepause danach über mehrere Monate verunsicherte mich. Also rief ich sie an und fragte, wie es ihr geht. Die Antwort hat mich so verblüfft und gefreut: Sie hatte nach unserer Sitzung keine Kniebeschwerden mehr, konnte wieder ihren  Sport treiben  und hatte im Verlauf 10 Kilo abgenommen.

Fallbeispiele aus dem Hospiz

Auch im Arbeitsalltag ließen sich schöne Erfahrungen machen.

Im November 2015 lag Hr. Z. bei uns, der während seines Aufenthalten 3 Mal die Stimmgabeltherapie in Anspruch nehmen konnte. Bei jedem Mal konnte er sich mehr auf die Art der Behandlung einlassen und profitierte zunehmend davon. Seine Ex-Frau, die ihn regelmäßig besuchte, war bei einer Anwendung zugegen und staunte darüber, wie entspannt er dabei wurde. Sie erzählte mir, dass sie seit ihrer Kindheit schon mit Migräne zu tun hatte. Ich fragte sie, ob sie bereit wäre etwas auszuprobieren, was sie bejahte, da sie neugierig geworden war. Eine der Gabeln fungiert als sogenannte Reinigungs- oder Entstörungs-Gabel, mit der ich das unmittelbare Umfeld um den Körper, die Auraschicht, vom Kopf bis zu den Füßen ausgestrichen habe. Sie bemerkte nach kurzer Zeit schon eine Veränderung, die ihr Erleichterung brachte, wie sie es vorher noch nicht erlebt hat.

Fr. M. war immer für andere Menschen da, hat jeden ihrer Bekanntschaften mit viel Aufmerksamkeit bedacht und blieb dabei selber auf der Strecke, auch als ihre Erkrankung schon weit fortgeschritten war. Sie verstand die Stimmgabelbehandlung als besondere Zeit der Zuwendung nur für sich selbst, schickte Besucher, die sie in der Zeit besuchen wollten, wieder weg und konnte währenddessen auch gut ihr klingelndes Handy ignorieren.

Als Hr. K. im Juni 2015 ins Hospiz kam, war er noch Fußgänger und wirkte oft getrieben und angespannt. Nachdem ich ihn darauf angesprochen hatte, erklärte er mir, dass er unter innerer Unruhe litt. Ich bot ihm eine Behandlung an, bei der ich den Leber-Qi-Stau löste, der den Stress aus dem Körper nimmt, und gabelte weitere Punkte, die den Allgemeinzustand des Körpers positiv beeinflussen können. Er genoss die Anwendung sichtlich und erlebte den Effekt als wohltuend, entspannend und ausgleichend.

Fr. G. hatte Lungenfibrose und da sie stark wetterfühlig war, merkte sie gleich ob es ein guter oder ein schlechter Tag für sie werden würde. Bei Regen und Nebel bekam sie schlechter Luft. Zudem hatte sie zähen Schleim, der sie viel Kraft beim Abhusten kostete. Obwohl sie bisher für diese Art der Behandlung nicht wirklich offen war, stimmte sie der Stimmgabeltherapie zu. Sie erzählte, selbst erstaunt, ihren Kindern und dem Pflegepersonal, wie gut ihr die Anwendung geholfen hat. Der sich täglich wiederholende Moment „guter oder schlechter Tag?“ verlor an Schärfe, weil sie auch bei schlechten Tagen nicht mehr diese starke Luftnot hatte. Zudem hatte sich die Verschleimung insofern verbessert, dass es ihr mit weniger Kraftaufwand gelang sich frei zu husten.

Fr. N. litt aufgrund ihres Bronchial-Krebses an starker Verschleimung, die sie meist nur mit großer Anstrengung abhusten konnte. Durch das Behandeln der wichtigsten Punkte für die Atmung und den gegen Verschleimung konnte sie besser abhusten, was ihr allgemeines Wohlbefinden enorm steigerte. Nach gut 7 Monaten Aufenthalt im Stationären Hospiz konnte sie wieder in ihre alte Wohnung zurückkehren und lebte dort fast zwei Jahre.

Kurz vor seiner Verlegung in Stationäre Hospiz wurde Hr. G. mit neuen Schmerzmitteln eingestellt, nachdem die vorherige Medikation nicht den gewünschten Effekt brachte. Trotz der 24 Stunden-Gabe an Morphium waren seine Schmerzen auf einer Skala von 1 (keine Schmerzen) bis 10 (stärkste Schmerzen) immer noch bei 4. Ich bot ihm das „Gabeln“ an, worauf er sich gerne einließ. Als erstes löste ich den Leber-Qi-Stau und machte im Anschluß eine Schmerzbehandlung. Die ganze Zeit über sprachen wir kein Wort und es war deutlich sichtbar, wie sich Hr. G. unter der Behandlung entspannte. Bei unserer nächsten Begegnung fragte ich ihn, wie er die Anwendung empfunden hat und wo er auf der Schmerzskala 1 – 10 momentan sei. Beide waren wir freudig überrascht, dass er keine Schmerzen hatte. Jede weitere Anwendung genoss er schweigend und ausgiebig. Gegen Ende seiner Zeit konnte er Berührungen oder auch Stoff auf seiner Haut nicht mehr gut ertragen und lehnte auch die Stimmgabelbehandlung ab. Aber bei unserer letzten Begegnung erlaubte er mir seine Hand zu halten und ich konnte mich für sein Vertrauen bedanken.

FAZIT

Die Stimmgabeltherapie ist im Stationären Hospiz eine gute Ergänzung zu der regulären und der Bedarfsmedikation.

Unsere Gäste profitieren alleine schon von der Entspannung, die das Lösen des Leber-Qi-Staus mit sich bringt.

Werden dazu noch weitere Punkte „gegabelt“, kann der Gast eine deutliche Linderung seiner Beschwerden verspüren.

Der schöne Nebeneffekt ist, dass nicht nur der Behandelte durch das Gabeln unterstützt wird, sondern auch ich als Anwender und alle Anwesenden erleben eine entspannte und friedliche Atmosphäre im Raum.

ANMELDUNG ZUM WORKSHOP klick hier

Dufte Frühlingsgefühle – Aromatherapie im Frühjahr

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ (Hermann Hesse)

In diesem Jahr lässt der Frühling sehr lange auf sich warten und dies nicht nur regional sondern bundesweit. Der Winter hatte ungewöhnlich wenig Sonnenstunden, so wenig wie noch nie seit seit 1951.

Im Dezember gab es in unserer Region gerade mal 6 Sonnenstunden, auch der Januar hatte nicht viel mehr zu bieten.

Durch die geringe Sonnenstundenzahl in diesem Winter  haben viele Menschen Probleme mit der Stimmung. Niedergeschlagenheit, Lustlosigkeit und Antriebslosigkeit sind keine Seltenheit.

Der Zusammenhang zwischen Tageslicht und Stimmungslage lässt sich folgendermaßen erklären: An kurzen Lichtarmen Tagen trifft zu wenig Tageslicht auf die Netzhaut des Auges. Aufgrund einer Nervenverbindung der Netzhaut mit der Epiphyse (Zirbeldrüse) kommt es dann zu einer vermehrten Ausschüttung von Melatonin. Die Melatonin-Produktion erfolgt in der Zirbeldrüse im Stammhirn aus der Aminosäure Tryptophan über die Zwischenstufe Serotonin.

Die Folge der übermäßigen Melantonin-Ausschüttung: Unsere innere Uhr gerät außer Takt. Man wird müde, schlapp und die Laune lässt zu wünschen übrig.

Aus aromatherapeutischer Sicht können wir dann auf stimmungsaufhellende Öle zurückgreifen.

Hier eignen sich besonders gut die Öle mit einem hohen Estergehalt wie z.B. Bergamotte (Citrus bergamia), Bergamotteminze (Mentha citrata), Petit grain (Citrus aurantium ssp aurantium), aber auch die aromatischen Ester (wenn auch nur in winzigen Mengen enthalten) wirken psychisch stark entspannend und stimmungsaufhellend, wie z.B. in der Mandarine (Citrus reticulata), Jasmin (Jasminum grandiflorum) und Tuberose (Polianthes tuberosa).

Liegt aber Frühlingsduft in der Luft, so ist dies wie Doping für unser Gemüt. Dopamin wird als Botenstoff des Glücks, der Lust und des Vergügens beschrieben. Deshalb schweben Verliebte auf Wolke 7 – ihr Dopaminspiegel ist besonders hoch. Alleine schon die Erwartung, man erlebe etwas Schönes, führt zur Ausschüttung des Dopamins und damit zu den Glücksgefühlen. Das bedeutet auch die Vorfreude auf den Frühling kann uns schon Glücksgefühle bescheren!!!

Nicht nur die Natur erwacht, sondern auch wir Menschen erwachen aus unserem „Winterschlaf“. Es wird wärmer und wir befreien uns von der dicken „Pelle“, zeigen wieder mehr Haut. Ausserdem sind wir viel sensibler und reagieren empfänglicher auf bestimmte Reize.

 

Die Natur erscheint wieder in einem neuen Kleid, es grünt und blüht ringsherum. Wir sprechen von Frühlingsgefühlen, aber warum???? Warum scheint es so, dass wir im Frühling auch oft einen neuen „Liebesfrühling“ erleben???

Seminar „Ätherische Öle für die Psyche“ am 10.04. und am 25.09.2018 (klick hier)

Schon immer wurde der Frühling und die Liebe von Dichtern und sängern besonders beachtet und in Gedichten und Liedern wiedergegeben.Schuld daran sind die Hormone, diese reagieren auf Licht, welches über unsere Augen in das Gehirn gelangt. Dort wird in der Zirbeldrüse die Produktion des Schlafhormons Melantonin produziert. Eine Studie hat belegt, dass wir im Winter 80 Prozent mehr Melatonin in unserem Körper haben, als im Sommer (A.L.Morera, Journal of Pineal Research, 2006).  Durch die längeren Tage und Nächte im Frühling, wird unsere Aktivität also erhöht.

Um den Ursachen der Glücksgefühle auf die Spur zu kommen, hat man in Blutuntersuchungen bei Freiwilligen herrausfinden können, welche Hormone in welcher Menge vorhanden waren. Dazu mussten einige dieser Probanden ca. 8 Wochen in dunklen Räumen leben. Mit speziellem Licht wurden besonders lange und kurze Tage simuliert.

Hierbei stellte sich herraus, dass der Mensch vom Tageslicht abhängig ist. Je mehr Licht dem Körper zugute kam, desto mehr Serotonin wurde produziert. Serotonin ist ein Botenstoff, welcher für Glücksgefühle und den Schlaf-Wachrhythmus verantwortlich ist. Im Winter sinkt der Seretoninspiegel auf Grund der kurzen Tage und somit weniger Licht und wir fühlen uns schlapp, antriebslos und leiden manchmal sogar unter der sogenannten Winterdepression.

Ist die Umstellung zu schnell, kann es zur Frühjahrsmüdigkeit kommen. An den ersten etwas wärmeren Tagen weiten sich die Blutgefäße, der Blutdruck sinkt ab und man fühlt sich schlapp und müde.

Serotonin und verschiedene Sexualhormone werden nun nicht mehr so sehr durch die Melatonin Produktion gehemmt, dadurch steigt das Interesse am anderen Geschlecht sprunghaft an. Auch die Schweißproduktion wird angeregt. Dies ist für das andere Geschlecht ein sehr anregender Duft. Forscher haben in einer Arztpraxis Stühle mit männlichen Duftstoffen markiert. Während Frauen sich genau diese Stühle zum sitzen ausgesucht haben, machten Männer einen weiten Bogen um diese „Markierung“ und suchten sich weit ab einen anderen Platz aus.

Massageöl „Frühlingsgefühle“ (für eine sinnliche Paarmassage)

50 ml Mandelöl

2 Tropfen Kardamom (Elettaria cardamomum) -> stimulierend, ausgleichend

2 Tropfen Jasmin sambac (Jasminum sambac) -> aphrodisierend, Herzaspekt

6 Tropfen Blutorange (Citrus sinensis) -> stresslösend, entspannend, fördert Gelassenheit

3 Tropfen Vanilleextrakt (Vanilla fragrans) -> vermittelt Geborgenheit, Verlockung, Verführung

 

Den Frühling kann man riechen, es duftet nach Erde, nach Laub, feucht und dennoch frisch. Erinnerungen an „erlebte Frühlinge“ werden geweckt und sorgen mit Hinblick auf den nahenden Sommer, für schöne Gefühle.

 Aktivierende Duftlampenmischung

„Fit in den Tag“

3 Tropfen Litsea (Litsea cubeba)

2 Tropfen Rosmarin (Rosmarinus officinalis c.t. cineol)

3 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)

1 Tropfen Pfefferminze (Mentha piperita)

Körperöl „Active“

50 ml Aloe Vera Öl

3 Tropfen Rosmarin (Rosmarinus officinalis c.t. cineol)

2 Tropfen Lavandin (Lavandula x intermedia)

4 Tropfen Palamrosa (Cymbopogon martinii var. motia)

4 Tropfen Orange (Citrus sinensis)

 

Viele Menschen starten mit Entschlackungs- und/oder Fastenkuren in den Frühling, diese können wir aromatherapeutisch unterstützen, in dem wir z.B. unsere Haut mit Körperölen pflegen die den Stoffwechsel und die Entschlackung anregen:

 

Körperöl „Frühlingsfit“

50 ml Sesamöl

5 Tropfen Wachholderbeere -> entschlackend, lymphanregend, hautregenerierend

6 Tropfen Grapefruit -> regt den Hautstoffwechsel an, durchblutungsfördernd, belebend

3 Tropfen Zypresse -> adstringierend (zusammenziehend), entstauend

4 Tropfen Zeder -> regulierend auf die Fettzellen, lymphotonisch

 

Entschlackungsbad

500 g grobes Meersalz

10 Tropfen Wachholderbeere (Juniperus communis)

5 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)

5 Tropfen Zitrone (Citrus limon)

8 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)

4 Tropfen Rosmarin (Rosmarinus officinalis c.t. cineol)

6 Tropfen Zypresse (Cupressus sempervirens)

von dieser Mischung ca. 5 Eßl pro Vollbad nehmen

Peeling – to go

2 Esslöffel Kaffeesatz (frisch)

1 Esslöffel Centellaöl (oder Olivenöl)

2 Tropfen Grapefruit

2 Tropfen Rosmarin cineol

alles zusammen mischen und unter der Dusche die Oberschenkel damit peelen.

 

Aromatisches Mineralwasser

1 Flasche Mineralwasser (mit Kohlensäure)

1 Tropfen Zitrone, Grapefruit oder Limette schmeckt erfrischend und fördert die Ausscheidung über Niere und Leber…. Lebensmittelöle gibt es bei Vegaroma

Die ersten Sonnenstrahlen

Als Basisöl verwende ich Aloe Vera Öl (Mazerat mit Raps- oder Distelöl), denn es spendet der Haut Feuchtigkeit und hat einen kühlenden Effekt. Es zieht sehr gut in die Haut ein, beruhigt sie und fördert die Selbstheilungskräfte der Haut. Es ist also auch bestens geeignet um die Haut nach einem Sonnenbrand zu pflegen.

Erste Sonnenstrahlenöl Folgende fetten Öle haben einen eigenen Lichtschutzfaktor:

 

Haselnussöl -> Lichtschutzfaktor 4

Jojobaöl -> Lichtschutzfaktor 4

Macadamianussöl -> Lichtschutzfaktor 4

 

100 ml eines der o.g. Pflanzenöle

5 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia) hautpflegend, epithelisierend

5 Tropfen Petit Grain (Citrus aurantium ssp aurantium)

3 Tropfen Neroli (Citrus aurantium ssp aurantium) sehr hautpflegend

3 Tropfen Palmarosa (Cymbopogon martinii var. motia) hautpflegend

 

Lavendelhydrolat  kann bei den ersten Sonnenstrahlen die Haut schützen

Buchempfehlungen: Aromatherapie für Sie (klick hier) Sorry, das waren die Hormone (klick hier)

Auch die Zeckenzeit beginnt im Frühjahr und damit steigt die Gefahr neuer Borreliose Erkrankungen – eine einfache und dennoch gut wirksame Maßnahme ist das Einreiben mit nativem Bio-Kokosöl. Die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure ist bei Zecken sehr unbeliebt und sie bleiben ihrem Wirt fern.

© Carola Vahldiek

Kokos-Mückenschreck für Erwachsene

100 g Kokosfett (BIO)

15 Tropfen Eukalyptus citriodora

15 Tropfen Rosengeranie

10 Tropfen Patchouli

10 Tropfen Lavandin super

10 Tropfen Atlaszeder

Im September wird uns die Fachfrau Anja Maurer (klick hier) in einem Praxisseminar viele Fragen rund um Vorbeugung und Behandlung beantworten können.

Durch ihre eigene Betroffenheit  ihre Mitarbeit in der Arbeitsgruppe zur Erstellung der neuen Leitlinien für Borreliose als Mitglied des Patientenvereines OnLyme-Aktion.org, Zeckenbündnis für übertragene Zeckenkrankheiten e.V., hat sie Einblick in wissenschaftliches Arbeiten und die Studienlage erhalten. Ihre Facharbeit (Ätherische Öle bei Spät-Borreliose – drei Fallbeispiele), die sie im Rahmen ihrer Ausbildung zur ärztlich geprüften Aromapraktikerin erstellt hat, kann beim Aromacampus nachgelesen werden.

Weitere Informationen und Anmeldung klick hier

Aromatherapie und Aromapflege in der häuslichen Pflege

Letzten Freitag hatte ich die Gelegenheit mit dem SWR einen Beitrag über die Arbeit mit ätherischen Ölen im Pflegebereich und insbesondere in einer ambulanten Pflegeeinrichtung zu drehen.

Auch wenn der Beitrag nur knapp 5 Minuten lang geworden ist, gilt mein herzliches Dankeschön der Redakteurin Sabine Keller und dem Kamerateam. Alle Beteiligten legten unglaublich wert auf Professionalität, Information und vor allem auch auf ästhetisch schöne Bilder!

Ausserdem möchte ich mich beim Pflegedienst „Pflegemobil – Manuela Britzius“ aus Birkenfeld und besonders bei meiner Schülerin Andrea Schmitt für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

Die Aromapflege ist seit mehr als 15 Jahren meine „Herzensangelegenheit“ – ich unterrichte mit viel Herzblut Pflegende, Therapeuten, Ärzte und einfach alle Menschen, welche mehr über die professionelle Anwendung der ätherischen Öle lernen möchten.

Ich hoffe sehr, dass viele Menschen diesen Beitrag sehen und die Aromapflege in noch mehr Pflegeheimen, Krankenhäusern, ambulanten Pflegediensten und in der Pflege von Angehörigen Einzug hält!

In meinem Buch „Aromatherapie in der häuslichen Pflege“ gebe ich viele Tipps und Rezepturen für einfache und dennoch sichere Anwendung ätherischer Öle für alle Pflegende. Klick hier

Den wirklich sehr gelungen Bericht des SWS`s kann man in der Mediathek anschauen (klick hier)

Rosmarin der Kickstarter – Espresso gefällig?

Die letzten Tage und Wochen haben wir in Deutschland kaum Sonne abbekommen, eigentlich ist es fast den ganzen Tag düster. Auch der Dauerregen und hin und wieder richtige Schneekapriolen verhindern, dass ich meinem Hobby dem Laufen regelmäßig nachkommen kann. Ich fühle mich dauerhaft müde und antriebslos. In diesen Zeiten halte ich Rosmarin und Rosmarinhydrolat bereit:

Rosmarin – der Espresso der ätherischen Öle

Es gibt drei verschiedene Chemotypen des Rosmarins, die sich auch in Ihrer Wirkung z.T. erheblich unterscheiden, deshalb sollte man auch immer genau auf dem Etikett erkennen um welchen Chemotyp es sich handelt:

Rosmarin cineol (Rosmarinus officinalis ct. Cineol)

wie der Name schon verät ist einer der Hauptinhaltsstoffe 1,8-Cineol (ca. 45%), Borneon=Kampfer enthält er nur ca. 9%. Rosmarin cineol ist ein hervorragendes ätherisches Öl (für Erwachsene) um dem Kreislauf an heißen Sommertagen einen Kick zu geben. Auch bei Menschen mit Hypotonie (niedrigem Blutdruck) und bei Erschöpfungszuständen z.B. bedingt durch Erkrankungen wird er in der Aromapflege/-therapie eingesetzt. In einigen Studien wurde die Wirkung von Rosmarin cineol auch in Bezug auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns untersucht. Dabei fanden die Wissenschaftler heraus, dass 1,8-Cineol den Abbau des Neutrotransmitters Acetylcholin im Gehirn hemmt. Tatsächlich wurde hierbei eine Leistungssteigerung bei Probanden, welche Denkaufgaben lösen mussten, klar festgestellt! Die Versuchspersonen rechneten umso besser, je mehr Cineol sich in ihrem Blut nachweisen ließ.

Rosmarin officinalis, ct. Borneon (spanischer Rosmarin)

dieser Rosmarin kann bis zu ca. 27% Kampfer (Borneon) enthalten und sollte deshalb nicht bei Schwangeren, Babys und Kleinkindern angewendet werden. Er enthält ausserdem noch ca. 16% 1,8-Cineol. Rosmarin borneon wird in der Aromapflege/-therapie bei Muskelschmerzen (Myalgien), rheumatischen Schmerzen, Bronchitis, Sinusitis und auch bei Hypotonie verwendet. Er besitzt eine ausgleichende Wirkung bei Anspannung und Erschöpfung.

 
Rosmarin officinalis – Bild Sabrina Herber

Rosmarin officinalis, ct. Verbenon 

er kann bis zu 6% Verbenon (Monoterpenketon) enthalten und sollte deshalb nicht während der Schwangerschaft und nicht für Kinder unter 6 Jahren eingesetzt werden.

Kampfer und 1,8-Cineol sind nur in geringen Mengen vorhanden. Dominierend sind hier die Monoterpne, vorallem alpha-Pinen. Rosmarin verbenon findet vor allem zu Behandlung von Erkältungskrankheiten, wegen seiner schleimlösenden Wirkung Verwendung. Er besitzt zudem leberzellregenerierende Eigenschaften, wirkt regenerierend auf die Haut. Auch bei Tachykardie (Herzrasen) kann dieser Rosmarin eingesetzt werden. Leider ist dieser Rosmarin eher selten zu bekommen, wer ihn jedoch gerne hätte findet hier eine tolle Qualität -> Ronald Reike

 

Leberkompresse

eine Leberkompresse kann unterstützend in der Fastenzeit, bei Migräne oder allgemeinem Unwohlsein angendet werden.

  • 1 EL Sesamöl
  • 2 Tropfen Rosmarin verbenon
  • 2 Tropfen Karottensamenöl
  • 2 Tropfen Limette
Diese Mischung auf ein Kompressentuch geben und auf die Leber auflegen. Unterstützend kann eine feucht-warme Kompresse und ein warmes Kirschkernkissen darüber gelegt werden. Dauer: ca. 15 – 20 Minuten, danach 1/2 Stunde nachruhen.  

Ganz besonders möchte ich hier „Werbung“ für das Rosmarinhydrolat machen, es ist die milde Alternative zu dem ätherischen Öl, aber dennoch mit erstaunlicher Wirkung.

Es kann in einer kleinen Sprühflasche mitgenommen, für den nötigen Kick für Zwischendurch sorgen. Als Bodysplash auf Dekoltee und Gesicht gesprüht, wirkt es leicht anregend (evtl. auch Blutdruck steigernd), konzentrationsfördernd und belebend. Auch in der Pflege kann man dieses Hydrolat bei Patienten mit Hypotonie auf die Unterarme sprühen.

Als letzte Woche mein Kreislauf mich ziemlich unsicher auf den Beinen machte, habe ich mir einen Sprühstoss unter die Zunge „gegönnt“ – wow, was soll ich sagen, nach ein paar Minuten merkte ich eine deutliche Besserung!

Auch im Nacht- und Schichtdienst kann Rosmarinhydrolat ähnlich wie ein Espresso den Kreislauf in Schwung bringen, die Erschöpfung dämpfen und die Konzentration steigern.

Viele Tipps für alle berufstätigen Menschen und für Pflegende gibt es in unserem Workshop „Ausgeschlafen, konzentriert und rückenfit“ (klick hier)

Rezepturen

Kick am frühen Morgen

2 Tropfen Rosmarin cineol in kühles (nicht eiskaltes) Wasser emulgieren, dann den Oberkörper damit abreiben.

 

Duschgel „Active“

100 ml neutrales Duschgel (z.B. von Urtekram)

6 Tropfen Rosmarin cineol

4 Tropfen Lavandin super

5 Tropfen Zitrone

5 Tropfen Zypresse

 

Bodylotion „Active“

250 ml No Perfum Bodylotion von Urtekram

8 Tropfen Rosmarin Cineol

6 Tropfen Zitrone

4 Tropfen Limette

4 Tropfen Zypresse

4 Tropfen Rosengeranie

 

Tipp für Pflegekräfte bei antriebslosen, müden Patienten/Bewohnern:

geben Sie einen Tropfen Rosmarin cineol auf den äußersten Zipfel eines Handtuches und trocknen Sie den Patienten/Bewohner nach der Grundpflege damit ab. Der Duft des Rosmarins belebt und erfrischt, ohne das das ätherische Öl auf die Haut kommt!

Alternative bei Kopfschmerzen und Migräne für Menschen die mit Pfefferminzöl keine Hilfe finden:

10 ml Wodka oder Weizenkorn in einen Roll on füllen

4 Tropfen Rosmarin verbenon

3 Tropfen Basilikum

3 Tropfen Majoran

 

Belebendes Fußbad mit Rosmarin

1 Tropfen Rosmarin cineol

1 Tropfen Pfefferminze

1 Tropfen Wacholderbeere

ins Wasser emulgieren

 

Belebendes Fußbalsam

30 g Sheabutter

20 g Kokosfett

4 Tropfen Rosmarin cineol

4 Tropfen Zitrone

2 Tropfen Grapefruit

2 Tropfen Pfefferminze

 

Aktivierende Duftmischung (für Menschen mit Demenz, zum konzentrierten Arbeiten und Lernen)

3 Tropfen Rosmarin cineol

1 Tropfen Lavandin super

2 Tropfen Grapefruit

2 Tropfen Blutorange

 

Hinweis: Bei Menschen mit Hypertonie (Bluthochdruck) sollte Rosmarin nur unter fachkundiger Aufsicht und nur in Maßen angewendet werden!

Dufte Hilfe bei Magen-Darm-Infekten

In unserer Region grassiert derzeit ein heftiges Magen-Darm-Virus. Viele Kinder und Erwachsene leiden unter Bauchkrämpfen, Durchfall und Erbrechen.

Gerade bei Übelkeit können ätherische Öle oft sehr hilfreich eingesetzt werden. An erster Stelle ist hier auf jeden Fall Pfefferminzöl (Mentha piperita) zu erwähnen. Durch seine spasmolytischen Eigenschaften wirkt es antiemetisch (von griechisch anti – gegen, emesis – Erbrechen). Mentha piperita entspannt  und beruhigt die glatte Muskulatur des Magen-Darm-Traktes und ist deshalb auch bei anderen Verdauungsbeschwerden wie Koliken und Durchfall ein gutes Mittel. Bei Übelkeit können Erwachsene 1 Tropfen (nicht mehr!) auf den Handrücken träufeln und mit der Zunge aufnehmen. Pfefferminzöl für die Aromaküche und für diese Art der Anwendung bekommt man bei Vegaroma (klick hier).

Pfefferminze enthält wie die meisten Minzen einen hohen Anteil Menthol und ist daher für Kinder unter 6 Jahren nicht geeignet! Menthol kann zu dem sogenannten Glottiskrampf führen.

Für die Anwendung bei Kindern stelle ich gerne einen Riechzucker her:

1 Döschen Zucker

1 Tropfen Zitrone

1 Tropfen Limette

den Zucker nehme ich anstatt Salz, damit auch ein evtl. verschlucken keinen Schaden anrichten kann.

Zusätzlich kann ein einfacher Griff aus der Akupressur schnelle Hilfe bieten. Hierzu wird der Punkt Pe 6 sanft für ca. 3 Minuten gedrückt gehalten, dies kann bei Bedarf mehrfach am Tag wiederholt werden.

Pe6 ist leicht zu lokalisieren, erliegt drei Finger breit von der inneren Handgelenksfalte entfernt, ziemlich mittig auf der Innenseite des Unterarms zwischen den dort verlaufenden Sehnen. Er wird in die Tiefe gedrückt.

Bei Durchfall kann der Punkt Di 4 gehalten werden. Dieser liegt am Ende der Falte, wenn Daumen und Zeigefinger der Hand zusammenliegen.

Die Akupressur ist ein wichtiges Werkzeug in meiner Hausapotheke geworden, sie kann auch von Müttern erlernt und in der Familie umgesetzt werden. Ein Basiskurs mit den wichtigsten Punkten für alltägliche Beschwerden finden Sie hier: MediAkupressur

Bei Magen-Darm-Infekten kann eine Mischung aus Pfefferminze und Kamille als Teezubereitung für Entkrampfung und Beruhigung des Magen-Darm-Traktes sorgen. Zusätzlich gebe ich pro Tasse Tee 10 Tropfen Thymianhydrolat(bei Kindern 5 Tropfen) dazu. Das Thymianhydrolat wirkt antibakteriell und antiviral.

Bei Krämpfen im Magen-Darm-Bereich eignen sich feucht-heiße Wickel und Bauchmassagen (im Uhrzeigersinn) mit folgenden ätherischen Ölen:
  • Kreuzümmel (Cuminum cyminum)
  • Anissamenöl (Pimpinella anisum)
  • Fenchelöl süß (Foeniculum vulgare var. dulce)
  • Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
 

Eine einfache Variante der etwas aufwendigeren Wickelmethode sind warme Ölkompressen, diese sind schnell hergerichtet und fast genauso effektiv wie feuchte Wickel:

1 Eßl Johanniskrautöl

1 Tropfen Fenchel süß

1 Tropfen Majoran

1 Tropfen Lavendel fein

den Bauch sanft mit dieser Mischung einreiben, ein altes Baumwolltuch und ein Wärmekissen darüber legen.

Foto Sabrina Herber

Sind Viren (z.B. Noro-, Rotaviren) im Spiel wirken folgende Öle stark antiinfektiös, aber auch hautreizend:

  • Zimt (Cinnamomum verum)
  • Nelke (Syzygium aromaticum)
  • Cassia (Cinnamomum cassia)
In korrekter Verdünnung dürfte dies aber auch k ein Problem darstellen:
  • 50 ml Basisöl
  • 2 Tropfen Zimt (Cinnamomum verum)
  • 2 Tropfen Angelikawurzel (Angelica archangelica)
  • 2 Tropfen Ingwer (Zingiber officinale)
  • 2 Tropfen Cardamom (Elletaria cardamomum)
 

Hautpflegespray – wenn die Haut durch Durchfälle gereizt ist

  • 25 ml Johanniskraut- oder Calendulaöl
  • 25 ml Rosenhydrolat
  • 5 Tropfen Lavendel fein

Alle Zutaten in eine Sprühflasche mischen und die gereizte Haut mehrmals täglich damit pflegen. Diese Mischung ist schon für die ganz Kleinen gut geeignet.

 

Foto Sabrina Herber

Bei Magen-Darm-Epidemien ist es immer anzuraten, die Räume mit Zitronenöl (Citrus limonum) zu beduften, um über die Raumluft die antiseptische Wirkung des Zitronenöls zu nutzen und somit die Ansteckungsgefahr zu verringern.

Bei Blähungen kann eine leichte Bauchmassage im Uhrzeigersinn den Bauch entspannen und so für Entkrampfung sorgen

Baucheinreibung „Luft raus“

1 EL Oliven- oder Schwarzkümmelöl

3 Tropfen Fenchel

1 Tropfen Majoran

2 Tropfen Orange

für Kinder ab 1 Jahr

1 EL Olivenöl- oder Schwarzkümmelöl

1 Tropfen Fenchel

1 Tropfen Majoran

1 Tropfen Lavendel fein oder Mandarine rot

Zusätzlich unterstützt ein warmes Kirschkernkissen nach der Einreibung.

 

Auch ein Raumspray kann verwendet werden:

25 ml Wodka

25 ml Thymianhydrolat

30 Tropfen Zitrone

10 Tropfen Ravintsara

10 Tropfen Thymian thymol

 

Händedesinfektionsspray (rückfettend)

45 ml Wodka

5 ml Mandelöl

10 Tropfen Ravintsara

10 Tropfen Zitronenmyrte

10 Tropfen Lavendel fein

10 Tropfen Ho-Blätter

10 Tropfen Thymian linalool

Duftlampenmischung:

  • 10 Tropfen Zitrone (Citrus limonum)
  • 5 Tropfen Bergamotte (Citrus aurantium var. bergamia)
  • 2 Tropfen Pfefferminze (Mentha piperita)

Andere Formen der Übelkeit:

Reiseübelkeit

Oft reicht es hier einen Tropfen Pfefferminzöl (Mentha piperita) auf ein Vlies oder Papiertaschentuch und daran riechen, bei der Autofahrt an den Spiegel hängen oder in der Nähe der Belüftung anbringen. Mittlweile gibt es tolle Beduftungsgeräte für das Auto

Postoperative Übelkeit

Pfefferminzöl (Mentha piperita) oder Zitronenöl (Citrus limonum) auf eine Mullkompresse geben und daran riechen.

Schwangerschaftsübelkeit 

Riechfläschchen mit folgenden ätherischen Ölen:

  • 5 Tropfen Zitrone (Citrus limonum)
  • 3 Tropfen Pfefferminze (Mentha piperita)
  • 10 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)
  • 2 Tropfen Neroli (Citrus aurantium)
  • 3 Tropfen Rosmarin cineol (Rosmarinus officinalis)

auch für die Duftlampe geeignet oder die Schnellinhalation (z.B. auf einem Papiertaschentuch)

Kater

1 Tropfen Ingweröl (Zingiber officinale) auf ein Papiertaschentuch und daran schnuppern oder 1 Tropfen auf ein Stück Würfelzucker und im Mund zergehen lassen.

Aromatherapie kann in der Familie ein wertvoller Begleiter bei vielen Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen sein, oder das Wohlbefinden unterstützen. Mit einem Basisseminar oder dem Seminar „Mit Aromatherapie durchs ganze Jahr“ können Mütter, Väter oder auch pflegende Angehörige das nötige Grundlagen Wissen erlernen und verantwortungsvoll mit den „duften Helfern“ umgehen.

Natürliche Lippenpflege – nichts einfacher als das!

Gerade hat Ökotest Lippenpflege (stifte) mit einem niederschmetternden Ergebnis getestet (klick hier).

Konventionelle Lippenpflege basiert hauptsächlich auf Erdölbasis. Dies ist ein billiger Rohstoff und in großen Mengen verfügbar und verbirgt sich hinter folgenden Begriffen Paraffinum Liquidum, Petrolatum oder Cera Microcristallina. Sie können krebserregende Verunreinigungen enthalten.

Würdest Du Paraffin essen??? Bei dieser Frage zucken vermutlich die meisten von Euch irritiert zurück und würden die Frage mit einem klaren NEIN beantworten – dies tut man bei einer wohlschmeckenden und gut duftenden Lippenpflege jedoch unwillkürlich beim mehrmals täglichen einreiben.

Wie Ökotest schreibt, bestehen manche der konventionellen Produkte immerhin  fast zur Hälfte aus gesättigten Mineralölkohlenwasserstoffen (MOSH/POSH). Sie reichern sich im menschlichen Fettgewebe und in der Leber an – in Tierversuchen führten sie zu Organschäden.

Neben den Mineralölen stecken noch weitere problematische Inhaltsstoffe wie synthetische Duftstoffe und chemische UV-Filter, alles in allem nicht wirklich pflegend und gesund für den Körper!

Es ist (fast) nichts einfacher als die Lippen natürlich zu pflegen. Wer nicht rühren und mischen möchte besorgt sich Bio-Sheabutter z.B. von Primavera (klick hier) oder ein Bio-Kokosfett (klick hier).

Aber auch selbsthergestellte Lippenpflege ist nicht schwer und sie pflegt die Lippen auf natürliche und nachhaltige Weise!

Honey-Moon-Lippenbalsam

10 g Bio-Honig

5 g Bio-Bienenwachs

5 g Bio-Kakaobutter

5 ml Bio-Jojoba- oder Mandelöl

optional noch 5 Tropfen Bio-Sanddornfruchtfleischöl verleihen der Mischung eine schöne Farbe und pflegen die Lippen zusätzlich.

Das Bienenwachs im Wasserbad schmelzen, dann das Jojobaöl und die Kakaobutter dazugeben und rühren bis die Kakaobutter ebenfalls geschmolzen ist. Die Konsistenzprobe zeigt ob noch Jojobaöl oder Bienenwac

hs dazu muss, dazu gibst du ein paar Tropfen der geschmolzenen Mischung auf ein Tellerchen und schaust wie sich die Mischung nach dem erkalten verhält. Wenn alles zu deiner Zufriedenheit ist, nimmst du das Glas aus dem Wasserbad und rührst den Honig vorsichtig unter. 5 Tropfen Orangenöl zaubern einen zusätzlichen frischen Duft in dein Balsam. Rühre so lange bis die Masse vollständig abgekühlt ist, damit sich der Honig nicht absetzt.

 

 Danach kannst du das Balsam in einen Tiegel abfüllen.

 

Lippo-Bello-Pflegestiftel

für ca. 5 Lippenpflegestifte

10 g Bio-Jojoba- oder Mandelöl

 

10 g Bio-Sheabutter

5 g Kakaobutter

6 g Bio-Bienenwachs

optional 1 TL Granatapfelsamenöl und 10 Tropfen ätherische Öle z.B. Mandarine, Benzoe siam, Vanilleextrakt

Bienenwachs im Wasserbad schmelzen,

dann das Mandelöl und die Shea- und Kakaobutter zugeben und unter rühren weiter schmelzen.

Zum Schluss das Granatapfelsamenöl und die ätherischen Öle vorsichtig unterrühren und die Mischung zügig in die Hülsen abfüllen und abkühlen lassen.

 

Luxus für die Lippen

3 ml Granatapflesamen- oder Himbeersamenöl

2 ml Jojobaöl

1 Tropfen Melisse

1 Tropfen Rose 10%

1 Tropfen Vanilleextrakt

alles zusammen in ein 5 ml Roll on füllen. Diese Mischung ist ca. 4-6 Wochen haltbar.

Im Seminar Wildblumenkosmetik mit Lilian Franz werden viele weitere Rezepturen für eine natürliche Haut- und Lippenpflege praktisch umgesetzt – klick hier  

Bild Lilian Franz

Im Winter werden die Lippen durch den Wechsel von Warm und Kalt und die trockene Heizungsluft besonders strapaziert. Ein einfaches Lippenpeeling zwischendurch entfernt lose Hautschüppchen und macht die Lippen geschmeidig.

Lippenpeeling

1 TL Bio-Honig

1 TL Zucker (ich nehme immer den feinen Rohrohrzucker)

1 TL Olivenöl

alle Zutaten miteinander mischen und auf die Lippen auftragen und ganz sanft für ca. 2 Minuten einmassieren. Mit lauwarmem Wasser abwaschen – fertig. Nun wie gewohnt die Lippen pflegen.

 

Sind die Lippen nach einem Winterspaziergang besonders empfindlich und brennen, einfach etwas Honig auftragen und eine viertel Stunde drauf lassen.

Herpes-Ade

15 g Bio-Sheabutter

10 ml Bio-Mandelöl

3 Tropfen Ravintsara

5 Tropfen Melisse 10% (z.B. von Farfalla)

2 Tropfen Ho-Blätter oder Palmarosa

Die Sheabutter im Wasserbad oder auf der Heizung schonend schmelzen dann die restlichen Zutaten dazu geben und mit einem Handmilchaufschäumer rühren. Dann in Döschen oder eine Lippenbalsam-Hülse umfüllen.

Beugt Herpes vor und pflegt die Lippen bei einem beginnenden oder bestehenden Herpes. Die Mischung wirkt antiviral.

Mehr zum Thema Herpes, Gürtelrose und Post-Zoster-Neuralgie findest du hier (klick hier)